Zehn Jahre ist es her, dass uns die britischen Glam-Rocker The Darkness mit der wunderhübschen Weihnachtshymne „Christmas Time (Don’t Let The Bells End)“ beglückt haben. Und der Song hat nichts von seinem glitzerigen Charme verloren. Weihnachtsklischees im Falsettgewand: Justin Hawkins und seine Jungs besingen Glöckchen, Santa Claus und alles, was dazugehört.

Im Hintergrund ist der Schulchor des Haberdashers‘ Aske’s Hatcham College zu hören, das Justins und Dans Mutter früher besuchte.

Der Song war als Soundtrack zum iOS Spiel „Robot Unicorn Attack“ zu hören und Sky One verwendete ihn zur Ankündigung des Weihnachtsprogramms.

So weihnachtlich „Christmas Time (Don’t Let The Bells End)“ klingt, so sehr ist das Lied auch eine Parodie. Im herrlich übertriebenen Video taucht übrigens Justins Ex-Freundin und The Darkness-Managerin Sue Whitehouse auf.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.