Das dänische Duo The Raveonettes steht nicht nur auf psychedelischen 60er-Sound, sondern auch auf Weihnachten. Neben der besinnlich poppigen Single „The Christmas Song“ brachten Sune Rose Wagner und Sharin Foo 2008 die EP „Wishing You A Rave Christmas“ heraus. Gekonnt covern The Raveonettes hier Darlene Loves „Christmas (Baby Please Come Home)“ und geben die drei Eigenkompositionen „Come On Santa„, „Christmas Ghosts„, „Christmas in Cleveland“ zum Besten.

2010 hat das Rolling Stone Magazin Darlene Loves Festtagshymne als Nummer eins aller Rock’n’Roll Weihnachtslieder gekürt. Den Song haben später unter anderem auch R.E.M., Joey Ramone, Death Cab For Cutie, U2 und eben The Raveonettes in ihre Werklisten aufgenommen. Zu den weniger gelungenen Versionen des Songs dürften die Interpretationen von Bon Jovi und Hanson gehören.

Doch zurück zum heutigen Weihnachtslied: Warum „The Christmas Song“ nicht auf der unverkennbar festlichen EP zu finden ist, wissen nur The Raveonettes. IJack Skellington, Hauptfigur des Kultfilms „The Nightmare Before Christmas“, hat übrigens eine kleine Rolle im Video. Findet ihr ihn?

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.