Die kultige Romanverfilmung aus dem Jahr 1988 ist auch heute noch ein absoluter gern gesehener Horrorfilm.

Der erste Teil der Kulttrilogie Das Schweigen der Lämmer, im Original The Silence of the Lambs, basiert auf Thomas Harris‚ gleichnamigen Roman. Dieser wurde von Jonathan Demme verfilmt. Der Roman ist reine Fiktion, mit nur wenigen Ereignissen oder Figuren, die sich an realen Geschehnissen orientiern, wie zum Beispiel die Film- und Romanfigur Buffalo Bill. Dieser nimmt Bezug auf die Serienkiller Ted Bundy, Gary Heidnick und Ed Gein. Der letzte fertigte wie Buffalo Bill aus der Haut seiner Opfer Kleidung. Weitere Ereignisse wie die Unterhaltungen zwischen der FBI Agentin Clarice Starling und dem Kanibalen Dr. Hannibal Lecter fanden ihre Inspiration auch durch reale Ereignisse. Der FBI Profiler Robert Keppel unterhielt sich mit dem verurteilten Serienkiller Ted Bundy, um mehr Informationen über den damals gesuchten Green River Killer zu bekommen. Neben dem finanziellen Erfolg suchte der Film ein Preisregen heim. So erhielt Das Schweigen der Lämmer 1992 einen Oscar, obwohl Filme dieses Genres bei den Oscars normalerweise von der Acamdey ignoriert werden. Dennoch wurden Anthony Hopkins und Jodie Foster je mit einem Oscar als beste Hauptdarsteller ausgezeichnet und der Regisseur Jonathan Demme erhielt den Oscar in der Kategorie bester Regisseur und Ted Tally für sein Drehbuch. Zudem wurde Das Schweigen der Lämmer 1992 zum besten Film des Jahres gekürt.

Haben die Lämmer aufgehört zu schrein?

schocktober_small_silenceofthelambs

Clarice Starling und Dr. Hannibal Lecter

Clarice Starling (Jodie Foster), die derzeit die FBI Akademie besucht um sich zum Agent ausbilden zu lassen, wird die Mitarbeiten an einem schwierigen Fall anvertraut. Das FBI ist bereits seit langem auf der Suche nach dem Serienkiller Buffalo Bill (Ted Levine). In einem Gespräch mit dem ehemaligen Psychiater Dr. Hannibal Lecter (Anthony Hopkins), seineszeichens Liebhaber von Menschenfleisch und verurteilter Mörder, mehr über den Aufenthaltsort von Buffalo Bill herausfinden. Lecter kann sich wie kein anderer in Mörder hinein versetzen und versteht ihre Psychologie. Lecter willigt ein. Jedoch will er als Gegenleistungen für seine Hilfe, dass Clarice Starling ihm ihre Lebens- und Leidensgeschichte erzählt. Ein Katz-und-Maus Spiel beginnt, während der skrupellose Serienkiller Buffalo Bill sein nächstes Opfer gefunden hat, die Tochter der Senatorin.

Howard Leslie Shore wurde am 18. Oktober 1946 in Toronto geboren. Er ist ein vielfach ausgezeichneter kanadischer Dirigent und Komponist von Film-, Kammer- und Konzertmusik. Man kennt den dreifachen Oscargewinner von seinem Soundtrack für die Filmtrilogien Der Herr der Ringe und Der Hobbit.

Vor- und Abspann: Howard Shore
Tom Petty: American Girl (1976), Interpret: Tom Petty and the Heartbreakers
Colin Newman und Graham Lewis: Alone (1980), Interpreten: Colin Newman und Graham Lewis
Sunny Day, Theodore Ottaviano (1991), Interpret: Book of Love
Bruce Licher, Mark Erskine und Jeff Long: Real Men (1981), Interpret: Savage Republic
Johann Sebastian Bach: Eine Goldberg-Variation (1741), Interpret: Jerry Zimmerman
William Garvey: Goodbye Horses (1988), Interpret: Q Lazzarus
Mark E. Smith, Marc Riley, Steve Hanley: Hip Priest (1981), Interpret: The Fall
Les Freres Parent: Lanmò Nan Zile A

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.