Der amerikanische Spielfilm von Steven Spielberg von 1975 sorgte für einen Boom im sogenannten Tierhorror Genre. Dank des unverwechselbaren Scores von John Williams gehört der Film auch heute noch zu den Top Thrillern.

Der_weisse_Hai

Der weiße Hai

Ein verdammt gefräßiger und Menschen fressender Hai sucht den kleinen, aber bekannten Badeort Amity Island heim. Dieser Hai sorgt für einige Todesfälle, noch vor der eigentlichen Badesaison. Doch trotz dieser blutigen Tode will der Bürgermeister (Murray Hamilton) von Amity Island nichts davon wissen. Ihm ist der Profit, der dank der Badesaison und des Tourismus entsteht, wichtiger, als ein paar Menschenleben oder die Sicherheit seiner Badegäste. Er untersagt dem örtlichen Polizeichef Martin Brody (Roy Scheider), den Strand für Einheimische und Touristen zu sperren. Erst, als das erste Kind vom Hai getötet wird, reagiert der Bürgermeister. Der Strand soll für genau einen Tag abgeriegelt werden. Suchtrupps werden entsandt, um den Hai zu finden. Als die Mutter des getöteten Kindes ein Kopfgeld auf den Hai aussetzt, wimmelt es am darauffolgenden Tag nur so von Leuten im kleinen Amity Island. Jeder will den Hai finden und töten …

Der weiße Hai ist einer der früheren Filme von Steven Spielberg, der ihm damals leider nicht den erhofften Durchbruch als Regisseur brachte. Mit gerade einmal 8 Millionen US-Dollar Budget spielte Der weiße Hai über 470 Millionen US-Dollar weltweit ein und gewann drei Oscars, unter anderem der für das beste Bild.

„Es ist ein großer, Larry! Ein großer Weisser!“

Die zahlreichen Unterwasserszenen, die eigentlich eher unabsichtlich entstanden waren, harmonieren perfekt mit dem markanten Soundtrack von John Williams und trugen unweigerlich zur Spannung des Films bei. Der weiße Hai ist die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Peter Benchley, der sich mit Haiangriffen an der Küste von New Jersey beschäftigte.

john_williams

John Williams

John Towner Williams wurde 1932 in New York geboren. Er ist nicht nur Komponist vieler bedeutender Soundtracks, sondern auch Dirigent und Produzent von Film- und Orchestermusik. Er ist mehrfacher Grammy- und Oscar-Gewinner und zählt auch heute noch zu den bekanntesten Filmmusikkomponisten. Seine wohl bekanntesten Werke sind neben Der weiße Hai: Indiana Jones, Schindlers Liste, E.T. – Der Außerirdische und Star Wars. Insgesamt wurde Williams 49 mal für den Oscar nominiert. Fünf davon gewann er. Nach Walt Disney, der insgesamt 59 Nominierungen ergatterte, belegt Williams Platz 2 der meisten Oscar Nominierungen überhaupt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.