Francis Ford Coppola schuf in Zusammenarbeit mit dem Komponisten Wojciech Kilar die wohl erfolgreichste Neuinterpretation der tragischen Geschichte des Vampirfürsten Dracula.

Ein Paradebeispiel von einem wahrhaftigen Filmmeisterwerk: Wieder einmal ist es Francis Ford Coppola gelungen ein Filmabenteuer auf die Leinwand zu bringen. Nach dem Paten ergattert er ganze 3 Oscars für die Buchverfilmung Bram Stoker’s Dracula (1992). Angefangen bei exzellent ausgewählten Kostümen, über das Herzblut und die Starbesetzung mit Größen wie Keanu Reeves, Gary Oldman, Winona Ryder und Anthony Hopkins, überschlägt sich das barocke Horrordrama gerade zu im Einklang mit der wundervoll dramatischen Musik des Komponisten Wojciech Kilar.

Ich bin das Monster, das jeder lebendige Mann töten will. Ich bin Dracula.

dracula_mina_dracula

Mina & Dracula

Der britische Makler Jonathan Harker (Keanu Reeves) folgt der Einladung eines alten Grafen, die ihn geschäftlich nach Transsilvanien führt. Kurz nach seiner Ankunft entdeckt Harker, dass es sich bei seinem Gastgeber um niemand anderes als Dracula (Gary Oldman) handelt. Als dieser das Foto von Jonathans Verlobten Mina (Winona Ryder) betrachtet, erkennt Dracula seine vor Jahrzehnten verstorbene Braut Elisabeta in ihr.

Jonathan wird daraufhin von Dracula selbst hintergangen und eingesperrt, während der Fürst der Vampire blutdürstig nach London zu Mina reist, wo er bereits von Professor Abraham Van Helsing (Anthony Hopkins) erwartet wird …

kilar_dracula

Wojciech Kilar


Wojciech Kilar wurde 1932 in der heutigen Ukraine geboren. Er gehört zu den prominentesten Persönlichkeiten der Musikszene seiner Zeit. Andere bekannte Filmmusik-Werke von ihm sind zum Beispiel Der Pianist (2002), Die neun Pforten (1999) und Helden der Nacht (2007), sowie viele weitere. Der Soundtrack zu Bram Stoker’s Dracula spiegelt die Melancholie und den Schmerz jeder einzelnen Figur der Geschichte wieder und gehört eindeutig zu den schönsten seiner Zeit. Seine verspielte Romantik trägt ebenfalls zu der andauernden schaurigen Atmosphäre bei.

Fotocredits:
Columbia Tristar

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.