Die Scream Filme gehören definitiv zu den Horror-Klassikern die man kennen muss! Ursprünglich eine Trilogie, nun ein Vierteiler – Scream lässt überraschen

Als Edvard Munch zwischen 1893 und 1910 den Schrei malte, konnte noch keiner ahnen, dass die Bilder irgendwann zur Vorlage der Maske aus dem Horrorfilm Scream dienen werden. So geschehen wurde die Maske neben den Filmen zum Riesenerfolg und der „Ghostface“ Killer trieb in Woodsboro sein Unwesen. Die Geschichte rund um Sidney Prescott, der Hauptfigur der Scream Filme, die Journalistin Gail Weathers und Deputy Dewey Riley zieht sich über 15 Jahre. Der erste Teil spielt ein Jahr nach der Vergewaltigung und den Mord an Sidneys Mutter Maureen Prescott, ein Trauma in Sidneys Leben. Ein Jahr darauf passiert ein ähnlicher Mord an der Schülerin Casey Becker – die Geschichte beginnt erneut.

Ghostface

Ghostface

Schrei so laut du kannst

Regisseur Wes Craven schafft mit der Scream-Reihe einen Erfolg nach dem anderen, die Filme werden zum Kassenschlager. Ursprünglich war für Scream eine Trilogie geplant, diese gab es auch von 1996-2000. Da die Filme aber so erfolgreich waren, entschied man sich 2011 mit Scream 4 für eine Fortsetzung, welche wiederrum ein weiterer Start einer Trilogie sein könnte, die Option ließ man sich offen. Neve Campbell, Courtney Cox und David Arquette spielen in allen vier Teilen mit, außerdem kann die Scream-Reihe mit hochkarätigen Schauspielern aufwarten. So spielten im Laufe der 15 Jahre unter anderem Drew Barrymore, Sarah Michelle Gellar, Jada Pinkett Smith, Jenny McCarthy, Patrick Dempsey oder Hayden Panettiere in den Filmen mit. Für die Musik in den Filmen ist Marco Beltrami verantwortlich, er hat auch schon die Musik für Resident Evil, Max Payne, oder World War Z gemacht – ein ganz Großer in Sachen Filmmusik.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.