I’m everything you’ve ever been afraid of! Stephen Kings Es setzt sich mit der größten Angst einer Person auseinander.

Klub der Verlierer, so nennen sich die sieben 12-jährigen Hauptfiguren Bill, Mike, Ben, Beverly, Stan, Stan & Eddie. Sie alle nennen sich so, weil sie von den anderen Kindern nicht akzeptiert werden, der Klub der Verlierer ist andersartig, bezogen auf körperliche Probleme, Hautfarbe oder Religion. Dazu gibt es noch einen 14-jährigen Jungen namens Henry, der gerne andere Kinder verprügelt. Als in der Stadt einige Kinder verschwinden und auch ermordet werden, unter anderem auch Bills Bruder Georgie, finden die Sieben heraus, dass alle 27 Jahre in der Stadt Derry etwas Schlimmes passiert – es war wieder so weit. Sie stellen sich dem Grauen und finden Es in der Kanalisation, Henry folgt ihnen und trifft Es als erster. Es übernimmt die Gestalt der größten Angst einer Person, meistens tritt Es aber als Clown „Pennywise“ in Erscheinung.

Eine Geschichte, die sich über 27 Jahre zieht

Nach der Romanvorlage von Steven King, wird Es von Regisseur Tommy Lee Wallace verfilmt, welcher unter anderem auch in Halloween III Regie geführt hat. Den Soundtrack zu diesem Horrorfilm-Klassiker gibt es von Richard Bellis, einem ehemaligen Kinderschauspieler. Der Clown „Pennywise“ wird von Tim Curry gespielt, bekannt wurde der Schauspieler im deutschsprachigen Raum am ehesten mit den Filmen Kevin allein in New York und Scary Movie 2. Stephen Kings Es spielt außerdem in zwei verschiedenen Zeiträumen, während im Roman das Jahr 1958 und 1985 behandelt wird, spielt der Film in den Jahren 1960 und 1990. Man sieht das Leben der Kinder in einem großen Zeitraum mit allen Auswirkungen von Es.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.