Kultige Steven King Romanverfilmung, die für eine ordentliche Gänsehaut sorgt.

Das Leben der Familie Creed scheint nahezu perfekt nach ihrem Umzug in ein neues Landhaus, fernab der Großstadt. Eine gefährliche Landstraße und ein schauriger Tierfriedhof sind das Einzige, was das Familienglück stört. Es sind die Nachbarn der Creeds, die sich in mysteriöses Schweigen hüllen und Louis Crred (Dale Midkiff) noch mehr verunsichern, bis er schließlich erfährt, dass tote Tiere, die man auf besagtem Friedhof beerdigt, nach kurzer Zeit wiederkehren…

Die erfolgreiche Verfilmung des Kult Romans von Stephen King beschäftigt sich vor allem mit dem Thema Verlust eines Kindes und dem Trauma, das die Eltern davon tragen. Für die Umsetzung ist Mary Lambert verantwortlich. Etwa 1,5 Millionen Besucher bestaunten das Ende des Familienglücks auf der Leinwand. Anfang der neunziger Jahre war die sogenannte Blütezeit für Stephen King Roman Verfilmungen. Neben ES, Misery, Tommyknockers und anderen, hat es auch das Drama Friedhof der Kuscheltiere auf die große Leinwand geschafft. Mary Lambert verwandelte den Roman in einen kultigen Gruselschocker, der auch heute noch gern gesehen wird.

Neben dem Hauptsoundtrack hat die Punkrockband Ramones den Titelsong Pet Sematary geschrieben. Während der Unfallszene hört der Lastwagenfahrer „Sheena is a Punk Rocker“ im Radio – ein Song, der ebenfalls von den Ramones ist.

Elliot Bruce Goldenthal, der 1954 geboren wurde, ist ein amerikanischer Komponist von Konzert-, Kammer-, Film- und Theatermusik. Goldenthal wurde erst in den Neunzigern bekannt und gehört auf Grund seiner technischen und konzeptionellen Fähigkeit und Vielseitigkeit zu den renommiertesten Komponisten für aussergewöhnliche Werke.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.