Johnny Depp steht als Sweeney Todd der Sinn nach Rache. Da werden Köpfe rollen!

Benjamin Barker kehrt in ein düsteres London zurück, um als Barbier Sweeney Todd für das Unrecht, dass ihm und seiner Familie angetan wurde, Rache zu nehmen. In der Filmfassung des Musicals von Stephen Sondheim ließ Tim Burton neben Johnny Depp seine Lebensgefährtin Helena Bonham Carter, Alan Rickman und Sacha Baron Cohen singend auftreten.

2008 wurde Sweeney Todd in drei Kategorien für den Oscar nominiert (Bester Hauptdarsteller, Bestes Kostüm und Bestes Szenenbild) und erhielt einen Oscar für das beste Szenenbild. Weiters war der Film im selben Jahr für vier Golden Globes nominiert, wobei er in der Kategorie Bester Film (Komödie/Musical) und mit Johnny Depp in der Kategorie Bester Hauptdarsteller (Komödie/Musical) überzeugen konnte.

Vom Sondheim-Musical zum Burton-Film

Die Musik der Musical-Vorlage von Stephen Sondheim wurde für den Film großteils übernommen. Der vielfach ausgezeichnete amerikanische Musicalkomponist und Texter zeichnete neben Sweeney Todd etwa für den Text von Westside Story und die Musik sowie den Text von Into the Woods und Assassins verantwortlich. Der Cast, allen voran Johnny Depp, wurde für die gesangliche Leistung mit unterschiedlichsten Kritiken bedacht. Einerseits wurden die Gesangsstimmen gelobt, andererseits wurde verkündet, ohne die Gesangspassagen wäre der Film besser dran gewesen. Mich hat er jedenfalls als Gesamtpaket durchaus überzeugt!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.