Das Jahr 1995 war für die Grazer Metalszene wohl ein sehr fruchtbarer Nährboden für Bands mit Durchhaltevermögen (siehe auch hier).

In diesem Jahr wurde auch die Death Metal Band SCARECROW N.W.A. gegründet, damals noch als SCARECROW, der Zusatz „N.W.A.“ kam erst 2005 dazu, wohl weil man mit dem Namen SCARECROW nicht alleine war. Einziges verbliebenes Ur-Mitglied, von Anfang an dabei und seither Mastermind, Motor der Band und Hauptsongwriter war und ist Gitarrist Alex Dunkl.

Die Band beschreibt ihren (aktuellen) Stil als „Advanced Deathmetal Art“. Ein Statement, das man so ganz sicherlich stehen lassen kann, denn das musikalische Level von SCARECROW N.W.A. ist auf alle Fälle „advanced“!
Beim Hören der einzelnen Songs merkt man, dass sämtliche Bandmitglieder ihre Instrumente im Schlaf beherrschen und nicht erst seit gestern zusammen spielen.

ADVANCED DEATHMETAL ART

In den Texten geht es (vor allem auf Trangression) neben den genreüblichen Themen wie Tod, Hass und Zerstörung auch um Liebe und Sehnsucht nach Erlösung.

Schon kurz nach der Gründung wird 1996 das erste Demo-Tape veröffentlicht und die ersten Konzerte gespielt, unter anderem schaffen es SCARECROW N.W.A. ins Finale des legendären Band Battle und supporten Bands wie Iron Saviour und Edguy.

Überhaupt schaffen es SCARECROW N.W.A. in all den Jahren immer wieder , die heiß begehrten Support Slots für die Größen der Metal Szene zu ergattern, die Liste der Bands liest sich tatsächlich wie ein „Who is Who“ des Metal: Finntroll, Ensiferum , Wake, Graveworm, Agathodaimon, Moonsorrow, Swallow the Sun, Debauchery, Within Temptation, In Slumber, Death Angel, Suicidal Angels, Excementory Grindfuckers uva.

Scarecrow_NWA_TransgressionDoch auch im Studio sind SCARECROW N.W.A. alles andere als untätig, fast im Jahresrhythmus werden neue Scheiben auf den Markt gebracht:

  • 1996 – Demo-Tape
  • 1998 – Released (EP)
  • 1999 – Return Of The Cold Times
  • 2002 – Atmosfear
  • 2004 – Live Explosion (Live Album)
  • 2004 – Northern Lights
  • 2006 – At The Back Of Beyond
  • 2009 – Ishmael
  • 2013 – Transgression

Durch Beständigkeit und Hartnäckigkeit schaffen es SCARECROW N.W.A. im Jahr 2013 einen Deal mit Noisehead Records zu ergattern und veröffentlichen ihr aktuelles Album „TRANSGRESSION“.

„TRANSGRESSION: Eine knappe Stunde voller Songs die bewegen, fordern, aber auch Gänsehaut auslösen, erwartet den Metalfan, oder den, der es erst werden will.“

Aufgenommen und produziert wurde das Album in den Grazer Pantheon Recording Studios zusammen mit Georg Walt.

Für das Artwork konnte die Band den international renommierten brasilianischen Digital-Art Künstler Caio Caldas gewinnen, der unter anderem für die Artwork von Bands wie Dragonforce, Perseus verantwortlich zeichnet und die Stimmung der Musik perfekt in Bilder umgewandelt hat.

Dieses Album zeigt, in welche Richtung es mit SCARECROW N.W.A. gehen sollte: immer weiter nach oben!

2015, zum 20jährigen Bestehen von SCARECROW N.W.A., wird es natürlich ein paar Überraschungen geben, Gitarrist Alex hält sich da aber noch größtenteils bedeckt:

„Also fix haben wir einen Auftritt am Kaltenbach Open Air, dann wird es ein paar spezielle Shows zum 20er geben, mit ein paar musikalischen Überraschungen aus vergangenen Jahren, die wir aber natürlich nicht näher nennen :) Auf jeden Fall bereiten wir uns schon für die nächsten 20 Jahre vor.“

Also dann: auf die nächsten 20 Jahre!

SCARECROW N.W.A. im Netz:
Official Web Site: www.scarecrow.at
Facebook: www.facebook.com/ScarecrowNWA
Twitter: www.twitter.com/ScarecrowNWA
Youtube: www.youtube.com/NewWorldAnnihilation

Fotocredits: Scarecrow N.W.A.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.