Days to Come heißt das neue Album der österreichischen Rock/Pop Band Amalea. Mit rund 11 Titeln beweisen die jungen Musiker ihr Können.

Es ist so weit. Das neue Album Days to Come von Amalea ist da! Eine Mischung aus Rock und Pop ist ein charakteristisches Merkmal der Gruppe und zieht sich durch das ganze Album. Wir haben uns die neue CD für euch angehört und ein Resümee gezogen.

AMALEA

Vorab ein paar Basics, um mit der Band ein bisschen vertrauter zu werden. Amalea stammt aus Krems, also aus dem Waldviertel und die Gruppe besteht aus fünf Mitgliedern. Angelika Zach als Frontfrau der Gruppe trumpft mit ihrer einzigartigen und einprägsamen Stimme auf. Ihr Gesang passt hervorragend zu den Liedern, da sie alle perfekt ihrer stimmlichen Tonhöhe entsprechen. Sie deckt mit ihrer Stimme ein breites Spektrum ab und führt so perfekt durch die Lieder. Gitarren werden von Valentin Bröderbauer gerockt und man kann mit Berechtigung behaupten, dass er sein Instrument kennt und beherrscht. Er hat zwar seinen eigenen Stil, schafft es aber trotzdem alle Lieder unterschiedlich zu umschmücken und verleiht jedem einzelnen Song somit Einzigartigkeit. Auch der Drummer Florian Koch weiß, wie man mit dem Schlagzeug umgeht. Wie es im Rock üblich ist, sind die Drums eines der wichtigsten und bedeutsamsten Instrumente und müssen gut beherrscht sein, um zielsicher durch das Lied zu führen. Das ist der jungen Truppe und vor allem Florian Koch einwandfrei gelungen. Das Schlagzeug fährt solide und abwechslungsreich im Hintergrund und verstärkt so die Höhepunkte und stimmlichen Herausforderungen der Lieder. Auch der Bassist, Robin Gadermaier, weiß, was er zu tun hat und vor allem wie er es tun soll. Dezent aber durchaus so stark, dass er hörbar den Ton angibt. Christina Zauner am Keyboard/Piano verbirgt auch ihr Talent nicht. Wie es bei solch einer Musik meist der Fall ist, sind Tasteninstrumente eher hintergründig, aber unterstützen dennoch das musikalische Geschehen enorm. So ist es auch hier der Fall. Das Keyboard ist zwar nicht vordergründig, aber würde es fehlen, hörte man, dass die Lieder nicht so ausgefüllt und kräftig wären.

RAISE YOUR VOICE

Ihre Texte haben nämlich Bedeutung und eine Aussage

So heißt der erste Titel des neuen Albums und beschreibt eigentlich genau, was diese junge Band macht. Sie erheben ihre Stimmen und machen sich bemerkbar. Gott sei Dank tun sie das, es wäre schade, wenn man auf ihre neue Platte verzichten müsste. Die Lieder wurden von der Band selbst geschrieben und sind inhaltlich überaus gelungen. In der Pop und Rockszene ist es im Allgemeinen ja eher unüblich sinnvolle und aussagekräftige Texte zu schreiben. Dieser, ja eigentlich schon beinahe Tradition, zeigen die fünf Musiker die kalte Schulter. Ihre Texte haben nämlich Bedeutung und eine Aussage. Daher sollte man nicht nur auf die musikalischen, sondern auch auf die textlichen Aspekte achten, wenn man ihr neues Album genießt. Die CD an sich ist sehr stilvoll und schlicht designed und wirkt auf das Auge so, dass man sie im Laden gerne in die Hand nimmt und genauer betrachtet. Hier bekommt man einen kleinen ersten Ausschnitt, auf das was einen erwarten wird:

DAYS TO COME CLUBTOUR

Man hat auch die Möglichkeit die Truppe live zu hören. Sie werden nämlich durch Österreich touren und in verschiedenen Städten ihr neues Album präsentieren. Für genauere Infos über ihren Tourplan am besten auf ihre Homepage amalea.at schauen und sich den nächsten Auftritt gleich im Kalender notieren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.