Nach vier Jahren Pause bringt Fabian Römer alias F.R. wieder ein Album auf den Markt. Wir stellen euch den jungen erfahrenen Musiker genauer vor.

Talentierte Wunderkinder gibt es fast in jeder künstlerischen Branche, sei es die Schauspielerei oder die Musik. Wer sich früh übt, dem wird oft eine große Karriere versprochen, oft endet diese aber auch so schnell, wie sie entstanden ist. Ausnahmen bestätigen aber die Regel und zu so einer Ausnahme gehört auch F.R. Der im Jahr 1990 geborene Fabian Römer erlebte in den 2000er Jahren einen rasanten Aufstieg. Das Ergebnis dieser Zeit sind insgesamt fünf Studioalben, die allesamt einen bleibenden Eindruck in der deutschen Rapszene hinterlassen haben. Nach seinem letzten Album Ganz normaler Wahnsinn 2011, nahm sich F.R. eine Auszeit. In der heutigen schnelllebigen Musikszene sind vier Jahre eine lange Pause, fast hätte es der Rapper in unsere Rubrik „Was wurde aus…“ geschafft. Nun gibt es aber wieder das erste musikalische Lebenszeichen von Fabian Römer. Acht Bars bzw. acht Zeilen präsentiert der Musiker aus seiner Ende März kommenden Single „Zimmer ohne Zeit„.

Der Rückblick

Erstmals machte sich F.R. einen Namen auf der Onlineplattform Reimliga Battle Arena, wo er sich lyrisch mit anderen Rappern duellierte. Durch die Erfolge, die er dort feierte, bekam er diverse Live-Auftritte, unter anderem auch ein Auftritt auf der Flava Jam, auf der er DJ Cut Concept & Onkel Zwieback kennen gelernt hat. Mit den beiden produzierte der damals noch sehr junge F.R. sein erstes Album „Das Mundwerk„, welches 2004 erschien. Ein Jahr darauf mit gerade einmal 15 Jahren, folgte bereits ein Auftritt auf dem splash! – eines der größten Hip Hop-Festivals in Europa. 2006 folgte dann direkt das zweite Album „Der Mittelweg„, mit der Singleauskopplung „Sport“ schuf der junge Musiker damals einen Hit, der bis heute unter allen Fans bestimmt unvergessen bleibt. Nach der Trennung vom Label Rec.On Entertainment im Jahr 2007 und der Unterschrift bei DEAG Music 2008, kam wie gewohnt im 2-Jahres-Rhythmus nun das dritte Album von F.R. „Vorsicht Stufe„.


„Rap ist ne Waage,
doch sie wiegt auf einer Seite nichts,
F zu dem R,
ich liefere das Gleichgewicht!“

Mit „Vorsicht Stufe“ erreichte Fabian Römer auch die breite Masse. Mit der Single „Rap braucht Abitur“ sicherte er sich dauerhaft Erfolge in der Sendung MTV TRL, was sich auch auf die Verkaufszahlen von seinem dritten Album auswirkte. Mit „Rap braucht Abitur“ positioniert sich F.R. auch klar gegen den Rap, der in dieser Zeit produziert wurde – einen Rap mit größtenteils sinnlosen Texten und übertriebenen Macho-Gehabe, sodass man sich mittlerweile rechtfertigen muss, warum man Rap hört. Diese Art von Rap ist auch noch heutzutage zur Genüge zu finden, allerdings sind in der heutigen Zeit die Alternativen an Musikern mit intelligenten Texten zahlreicher geworden, als noch im Jahr 2008. Diesen Weg setzt F.R. mit seinem vierten Album „Wer bist du?“ fort. Sein bislang klickstärkster Song „Wenn mein Album kommt 2010“ macht die Hörer richtig heiß auf die Platte. Mit gerade einmal 20 Jahren zeigt der Musiker dann schließlich auf „Wer bist du?“ mit sehr gut durchdachten Texten und grandioser Raptechnik sein Können. An Erfolge bei MTV TRL kann er mit der Single „Son of a Preacher Man“ weiter anknüpfen. Die Zusammenarbeit mit den Beatgees, die für die Produktion an diesem Album verantwortlich sind, kann man so gut wie nichts aussetzen.

fabian_roemer_gallery_2 (c) Jive Germany text

Fabian Römer

2011 bricht F.R. eine Serie, nach vier Alben alle zwei Jahre folgt bereits im Jahr 2011 sein fünftes Album „Ganz normaler Wahnsinn“. Titel wie „Gefällt mir“ und „Russisch Chatroulette“ thematisieren auf dieser Platte die Schattenseiten des Internets. Insgesamt gesehen ist „Ganz normaler Wahnsinn“ im Gegensatz zu „Wer bist du?“ ein ernsteres Album, das aber durchaus auch Titel beinhaltet, die gut unterhalten können. Ein Jubiläum feierte der Musiker im Jahr 2012, zehn Jahre F.R. werden in einem knapp zweistündigen Konzert zelebriert. Gespielt werden dabei Hits aus jedem seiner fünf Alben, zu Gast auf der Bühne sind Features wie Damion Davis und Tim Bendzko. Nach diesem Konzert hörte man bis vor kurzem nur sehr wenig, bis auf einige Facebook Posts, die auf eine Arbeit am kommenden Album hindeuteten, kam über die letzten drei Jahre nur sehr wenig Information.

Stand der Informationen

F.R. ist anscheinend Geschichte, ab sofort releast der Musiker aus Braunschweig seine Musik über seinen bürgerlichen Namen Fabian Römer. Sein neues Album erscheint bei Jive Germany Anfang 2015, sobald wir mehr wissen erfahrt ihr es hier. Zumindest darf man schon raten, wie das Album heißen wird, auf seiner Facebook Seite verrät der Rapper schon mal mit „K“ den Anfangsbuchstaben. Die erste Singleauskopplung “ Zimmer ohne Zeit“ erscheint am 31.03!

Fotos: Jive Germany

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.