Wer auf groovige Rhythmen, souligen Gesang und abwechslungsreiches Songwriting steht, sollte sich mal die Grazer Band MADame Soulgroove anhören.

Eine der coolsten Bands, die ich in letzter Zeit im Grazer Club Wakuum live erleben durfte und die euch auf keinen Fall vorenthalten bleiben sollte sind MADame Soulgroove. Die zwei überaus sympathischen Ladies zaubern, wie der Bandname verrät, soulig-groovige Songs – eine gelungene Mischung aus Jazz, Funk und Soul, die tatsächlich nicht mehr braucht als das dynamische Piano von Désirée Lampert und die vielseitige, warme Stimme von Claudia Walcher. Seit 2012 gibt es MADame Soulgroove bereits, und das Ergebnis ihrer Zusammenarbeit kann sich sehen lassen. Mir persönlich gefällt das Songwriting von MADame Soulgroove unheimlich gut – es erinnert fast ein bisschen an die frühe Fiona Apple (für mich eine der besten Singer-Songwriter in diesem Genre), weil die Songs teils sanft und soulig, aber oft auch energisch und gar nicht so brav sind.

Groovige Rhythmen, gute Lyrics, abwechslungsreicher Stil

Wem – wie mir – viel an guten Lyrics liegt, der wird beim Anhören von MADame Soulgrooves Songs eine Freude haben: Schöne Metaphern und Hooklines, die Sinn machen und im Gedächtnis bleiben. Das Ganze kommt auf einem musikalisch sehr hohem Niveau daher; mit abwechslungsreichen Rhythmen am Klavier, die durch den ebenfalls rhythmischen, dynamischen Gesang (übrigens auf deutsch und englisch; manchmal jazzig, dann wieder fast in Richtung Hip-Hop) umso mehr Eindruck machen und zusammen mit dem Text ein rundes künstlerisches Gesamtpaket abgeben.

Fazit: Unbedingt anhören (z.B. auf Soundcloud) und am besten bei nächster Gelegenheit live anhören! Die MADames sind gerade auf Sommertour und haben unter anderem schon beim Frauen Circus Festival in Fürstenfeld gespielt. Die nächsten Termine sind am 20. August beim City Beach und am 16. September beim „Groovy Tuesday“ im Café Ritter.

Foto: MADame Soulgroove

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.