Denjenigen, die ihn von Video Battle Turnieren wie dem Video Battle Turnier (VBT) von Rappers.in oder Juliens Blog Battle (JBB) kennen, ist er wahrscheinlich unter dem Namen Grinch Hill geläufig und sie verbinden ihn mit epischen Videos, düsterer Atmosphäre und Punchlines. Diejenigen, die sich mehr mit seiner Musik beschäftigen, kennen GReeeN als Musiker mit viel Inhalt in seinen Lyrics, überlegten Themen und einem starken Bewusstsein für Natur und Nachhaltigkeit, aber auch mit einem unverkennbaren Reggae Flow, der ihn aus der Masse der deutschsprachigen Rapper heraushebt. Sein Hit „Stoned durch den Wald“ wurde auf Youtube bereits zweieinhalb Millionen mal gesehen, und der neue Tune „Interstellar“ ist auf dem Weg mindestens genau so erfolgreich zu werden. Greeen, der mit bürgerlichem Namen Pasquale Denefleh heißt und aus Mannheim kommt, spricht mit seiner musikalischen Vielseitigkeit ein breites Publikum an und verbindet Hip-Hop und Reggae in deutscher Sprache wie kaum ein anderer Künstler. Rechtzeitig zum Start der „Ach du grüne Neune“-Tour, die den Namen der aktuell erschienenen EP trägt, sind wir froh, dass Greeen uns für einige Fragen über seine Person, seine Musik, Cannabis und die Zukunft zur Verfügung stand.

©greeenmusic

music-news.atDeine musikalische Entwicklung in der Öffentlichkeit hat zu Beginn in der Hauptsache durch (Battle-)Rap stattgefunden. Wie kamst Du zur Musik, und wie zum Hip-Hop und Reggae? Wie hast Du das alles für Dich entdeckt?

GReeeN:2006 begann alles. Ich hörte viel Deutsch und Ami Rap und aus reiner Neugierde hatte ich damals mit Freunden angefangen zu rappen. Als ich meinen ersten Track aufnahm und ihn anschließend komplett high abends im Regional Zug das erste Mal hörte, wusste ich es, das ist es, mein Weg, der Grund weshalb ich hier bin. Mit Reggae Musik bin ich erst durch das Festival Summerjam 2010 in Berührung gekommen. Meine ganze Jugend hatte ich nur HipHop gehört. Wieso ich einen leichten Reggae Flow habe, kann ich mir bis heute nicht erklären.

music-news.atHast du familiär bedingt schon musikalische Einflüsse gehabt? Mit welcher Musik bist Du aufgewachsen?

GReeeN:Meine einzigen musikalischen Einflüsse waren in meiner Kindheit, die Lieder die aus dem Radio kamen, sobald man den Lichtschalter auf der Toilette betätigte. 80er und 90er Jahre Radio Musik. Das wird mich wohl unterbewusst musikalisch geprägt haben. Auch wenn soundbedingt davon nicht viel in meiner Musik zu hören ist. Ich glaube aber, dass mein Unterbewusstsein damals alles aufgesaugt hatte und ich auf diesen Pool heute jederzeit zurück greifen kann. Sind alles nur Vermutungen. Ich habe auch nie ein Instrument gelernt und habe auch sonst kein Plan von der Musiktheorie. Genau das finde ich aber gut, weil ich somit rein intuitiv und naiv wie ein kleines Kind Musik machen kann ohne mich von irgendwelchen Regeln einschränken zu lassen.

music-news.atDein musikalischer Output besteht zum einen aus Battle-Rap, den wir beispielsweise aus den Video-Battles kennen, zum andern aus lebensnahen Inhalten, die ethischen oder gar philosophischen Charakter haben können. Welche Rolle spielen diese unterschiedlichen Seiten für Dich?

GReeeN:Schatten und Licht. Pessimismus und Optimismus. Teufel und Engel. GReeeN ist mein Tagebuch, meine Wunschwelt, meine Persönlichkeit. Grinch Hill ist der Teufel auf meiner Schulter, meine düstere Fantasiegestalt, mit der ich mich schauspielerisch austoben und ausprobieren kann. Er ist mein musikalischer Film ,der nicht wirklich was mit der realen Welt zu tun hat. Grinch Hill ist auch ein Ventil für mich, mein Ausgleich, um mal Dampf abzulassen. Er ist der Gladiator, der in die Arena steigt, um die Leute zu unterhalten. Grinch Hill ist mein eigener Action Fantasy Film.

music-news.atWie hat sich Grinch Hill entwickelt? (kann auch schon in Frage 3) beantwortet werden)

GReeeN:War nicht leicht mich von GReeeN abzukapseln, weil man klingt eben so wie man klingt. Für mich kam es nicht in Frage, jetzt meine Stimme zu pitchen, damit sich das musikalisch abhebt. Grinch Hill darf ruhig wie GReeeN klingen, nur böser. Stimmlich rappe ich mit grinch meist in einer tieferen Stimmlage und die Beats sind klassische Oldschool Boom Rap Beats. Ich habe jetzt 2 Jahre gebraucht, bis ich den Sound für Grinch Hill Gefunden habe. Ich musste sehr viel ausprobieren.

music-news.atCannabis ist auch oft Thema in Deinen Texten. Welchen schätzenswerten Eigenschaften verdankt die Pflanze diese Ehre? Was waren/sind Deine Berührungspunkte?

GReeeN:Diese Pflanze ist der Grund, weshalb ich überhaupt Musiker geworden bin. Wenn man high ist und Musik hört oder macht, verschmilzt man mit der Materie. Die richtige Musik bringt mich auch nüchtern schon zum Weinen (vor Rührung). Wenn ich jedoch high bin, ist das ganze nochmal um 1000 mal intensiviert. Ich bin dann die Musik. Man kann das ganz schwer beschreiben. Es ist auf jedenfall einer der schönsten Dinge der Welt high Musik zu hören und zu machen. Ich liebe es natürlich auch nüchtern Musik zu machen. Ich brauche beides. Cannabis ist in der Hinsicht ein Hilfswerkzeug, um meine Musik von einer anderen Perspektive aus zu betrachten.

music-news.atHast Du selbst oder durch Dein Umfeld Erfahrungen mit der Heilwirkung von Cannabis machen können?

GReeeN:Nicht wirklich. Aber es steht außer Frage, dass es vielen Menschen medizinisch hilft. Mir hilft es einfach kreativ zu sein, die Außenwelt abzuschhalten und vollkommen in meinem musikalischen Schaffen aufzugehen. Wie gesagt in dem Moment „bin ich dann die Musik“. Den Zustand würde ich nüchtern nur bedingt hinbekommen oder zumindest nicht so intensiv erleben können.

music-news.atWie siehst Du CBD und die rasche Entwicklung der Industrie um dieses Cannabinoid? Verwendest Du CBD Produkte? Welche? (müssen nicht unbedingt Marken sein, es sei denn Du willst eine promoten, sonst Produktart, Öl, Kristalle etc.)

GReeeN:Ich habe vor kurzen meine eigene CBD Sorte rausgebracht (Namens: Happy GReeeN) und bin total begeistert. Anfänglich war ich misstrauisch. Cannabis das nicht high macht? Als ich es ausprobierte war ich hin und weg. Man spürt es definitiv bis zu den Augen. Es hat einen entspannten Turn und senkt den Stresslevel und ist der perfekte Tabak Ersatz. Ich rauche ja sowieso nur Pur. CBD Gras kann ich nur empfehlen für Leute die kein Bock auf Kopf High haben, aber dennoch körperlich high sein wollen. Genau das macht es.

music-news.atIn dem Lied „Stoned durch den Wald“ betonst Du, dass nüchtern sein Nummer 1 ist. Willst Du Deinen (jüngeren) Hörern damit etwas mit auf den Weg geben?

GReeeN:Definitiv! Nüchtern sein ist nun mal das schönste der Welt! Und die Leute sollen nicht denken, ich kiffe von morgens bis abends. Das ist überhaupt nicht mein Ding. Alles in Maßen. Ich treibe sehr viel Sport als Ausgleich, ernähre mich gesund, und das hilft mir in den Phasen, in denen ich aus beruflichen Gründen mehr kiffen muss (z.B. Album aufnehmen), damit klar zu kommen. Wenn ich kein Musiker wäre, würde ich allerhöchstens 1-2 Mal im Monat kiffen. Das will ich den Kiddies mit geben. Sie werden es eh ausprobieren, mit oder ohne meine Musik. Ich will sie aber wenigstens aufklären und auch vor möglichen Gefahren warnen, die diese Pflanze mit sich bringt.

music-news.atWie nimmst Du die aktuellen Legalisierungsdebatten war, zum Beispiel in Deutschland, aber auch gern international? Glaubst du an baldige Lockerungen in der Gesetzgebung?

GReeeN:Das ist nur eine Frage der Zeit, und ich werde der erste sein, der einen Coffee Shop aufmachen wird (lach*)

music-news.atDu gehst bald auf Tour für zwei Monate bis zum Jahresende. Ist die Auswahl der Tracks am meisten durch Dein neustes Material, also der EP „Rappae“, bestimmt, oder ist das mehr eine Mischung aus Tracks all Deiner Veröffentlichungen?

GReeeN:Eine Mischung aus all meinen Liedern, die ich bisher geschrieben habe. Obwohl der Schwerpunkt ganz klar auf meiner neuen EP „Ach du grüne Neune“ liegen wird.

music-news.atWas steht für Dich nach der Tour an? Urlaub, Studio Album, Battle Contests etc. etc.?

GReeeN:Urlaub, Urlaub, Urlaub. Ich habe jetzt gefühlt 12 Jahren durchgearbeitet, ich brauch Urlaub. Doch ich bin eh ein Workalholic und nach 7 Tagen juckt es schon wieder in den Fingern. Studio Album, Festival Gigs und dann wieder auf große Deutschland, Schweiz und Österreich Tournee. Nächstes Jahr wird noch großartiger! Ich freu mich.

Den Urlaub gönnen wir Dir und bedanken uns für das Interview. Die Fans dürfen sich also schon auf 2019 freuen, aber zuerst könnt Ihr noch die Möglichkeit wahrnehmen Greeen in Eurer Nähe Live zu erleben. Checkt dafür die Tour-Daten und die offizielle Vorverkaufsstelle in Eurer Region, oder holt Euch das Ticket online. An manchen Locations werden die Tickets bereits rar, also besser heute als morgen noch eins sichern!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.