Die Rapperin Queeen bereichert die österreichische Rap-Szene um ein weiteres Kapitel

In Österreich ist die Anzahl der Rapper überschaubar, da ist man glücklich über jedes neue Gesicht. Umso glücklicher war ich dann, als ich auf die Rapperin Queeen aufmerksam geworden bin. Sie kommt aus dem südlichsten unserer Bundesländer, aus Kärnten, genau genommen aus Villach. Diesen Kärntner Charme merkt man ihr vor allem bei den Fragestunden an, welche auf Queeens Youtube Seite zu finden sind.

Erfrischender Sound aus Österreich

Gerade einmal 1 ½ Jahre ist Queeens Rap-Karriere alt. Davor hatte sie schon drei Jahre lang Texte geschrieben, und kam durch einen Mitschüler, jetzt mittlerweile Rapkollegen, Leyo und Produzenten Cursive zum Hip Hop. Seitdem liefert sie regelmäßig gute Tracks ab. Einen Namen machte sie sich auch in verschiedenen Battle-Turnieren im Internet, bei denen Rapper gegeneinander antreten. Durch gute Performances machte die Kärntnerin auf sich aufmerksam, und lernte nationale Rapper wie Varit oder 2kSpike kennen. Zu ihren Lieblingsrappern gehören Größen wie Curse, ÉSMaticx, F.R., Alligatoah, und Laas Unltd. Letzterer wurde sogar auf sie aufmerksam, und postete einen Part von einem seiner Tracks, gerappt von Queeen, auf seiner Facebook Seite, und zeigte so seine Unterstützung.

Ihr wohl bekanntester Track heißt Rapkunde und sie wird dabei vom Wiener Rapper 2kSpike unterstützt. Queeen spielt in diesem Werk die Rap-Professorin, und Spike ist ihr Schüler, dem der Duden nahegelegt wird, natürlich alles nicht ernst gemeint. In ihrem neuesten Video covert sie einen ihrer Lieblingsrapper Curse mit dem Lied Wenn ich die Welt aus dir erschaffen könnte. Beide Tracks findet ihr gleich unter diesem Text. Bald wird noch mehr von der jungen Villacherin kommen, angekündigt wurde eine EP, wir dürfen gespannt sein!

Weitere Infos findet ihr wie immer auf www.music-news.at!

Foto: Queeensrap

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.