Die Ostdeutsche Band bezieht Position in Dresden

„Wenn alles Scheiße ist, Du pleite bist und sonst nichts kannst – dann sei doch einfach stolz auf dein Land“ – diese Zeile aus dem aus dem Kraftklub-Song „Schüsse in die Luft“ ist derzeit traurige Realität, denn in zahlreichen deutschen Großstädten tummeln sich  bekanntermaßen viele Menschen, die sich hinter grotesken Abkürzungen und und  medienwirksamen Demonstrationen zusammengeschlossen haben, um gegen alles zu „kämpfen“, das nicht deutsch und christlich ist.

„Keine Peggy da “ – Kraftklub stehen nicht auf PEGIDA

Da die chemnitzer Jungs von Kraftklub den neuen deutschen Hobby-Rassismus mal so gar nicht verstehen  wollen und können, solidarisierten sie sich unter dem Motto „Keine Peggy da“ und „Dresden nazifrei“ kurzerhand mit den – immerhin – 6000 Gegendemonstranten in Dresden und zeigten Flagge für ein weltoffenes und tolerantes Deutschland und gegen Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung. Ein „Betriebsausflug“ mit wichtiger Botschaft!

Fotocredit: Kraftklub’s Twitter

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.