Malik ist ein unbeschriebenes Blatt in der Rap-Szene, seine ersten Videos sind trotzdem sehr vielversprechend.

Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr einen Musiker das erste Mal hört, und ihr bekommt sofort Gänsehaut? Genau dieses Gefühl bekam ich, als ich das erste Mal Musik von Malik gehört habe. Wenn mir ein Freund nicht von Malik erzählt hätte, bin ich mir sicher, dass mich seine Musik auch so erreicht hätte – Qualität spricht eben für sich.

Musik im Blut

Malik Text

Malik

Der Rapper aus dem schönen 10. Wiener Gemeindebezirk Favoriten, ist in der Rap-Szene noch ziemlich neu. Sucht man im Internet nach Malik bzw. Malik von Welt, so stößt man auf eine Hand voll Songs, die alle innerhalb des letzten halben Jahres entstanden sind. Auffallend hierbei ist seine Authentizität, sei es in seinen beiden Musikvideos oder seinem Freestyle mit einem Gitarrenspieler am Reumannplatz. Man merkt an den Texten, dass es Malik rein um die Musik geht, er freut sich über jeden Klick, über jeden Kommentar, über jeden geteilten Beitrag über ihn. Primär geht es ihm nicht um Geld, „Musik ist Kunst, und Kunst sollte gratis sein“, so seine Worte auf dem 40 Bars Outro. Das Outro ist im Übrigen ein Song aus Maliks kommender EP – Der reichste Mann von Babylon. Ein fixes Erscheinungsdatum gibt es zwar noch nicht, aber das Outro macht schon ziemlich viel Laune darauf. Auf diesem rappt der Wiener über einen sehr schönen Beat, der stark an Lounge-Musik erinnert. Wir sind schon sehr gespannt auf die EP, bis dahin wird fleißig Maliks Musik gehört.

Malik @Facebook

Fotocredit: Malik

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.