Auch wenn die Band betont, auf Vielfalt zu setzen – Der Zuhörer hat doch ein Achterl Rotwein vor Augen, der seine Zunge benetzt, während in einer kleinen verrauchten Wiener Kneipe die Soul-, Jazz- und Blues-Klänge der 5/8erl in Ehr’n seine Gehörgänge umschmeicheln. Freilich füllen die Fünf mittlerweile nicht mehr nur die kleinen Kneipen, sondern ziehen viel mehr auf die großen Bühnen und ihre Musik wird landläufig als Wiener Soul bezeichnet. Doch der Charme und die Atmosphäre – die sind immer noch da, vielleicht mehr denn je.

PARADOX: Ihr feiert heuer zehn Jahre 5/8erl in Ehr’n, habt vier Alben veröffentlicht, habt top Chartplatzierungen: Was hat sich im vergangenen Jahrzehnt verändert?

5/8erl in Ehr’n: Was sich alles in zehn Jahren verändert hat, ist in dieser Kürze nicht zu beantworten. Was sich aber nicht geändert hat, ist, dass wir uns immer noch lieben und gemeinsam schöne Musik schaffen. Das gehört gefeiert.

PARADOX: Was dürfen sich Fans von der aktuellen Tour erwarten?

5/8erl in Ehr’n: Wir haben versucht, die perfekte Setlist zu eruieren. Also neben den perfekten Liedern gibt’s jetzt auch deren perfekte Auswahl und Reihenfolge zu hören, geschöpft aus unserem großen Oevre. Außerdem wird es pro Konzert ein Wunder geben.

PARADOX: Anfang September spielt ihr am Nuke Festival. Habt ihr einen Blick auf das Line Up geworfen? Welche Acts werdet ihr euch ansehen?

5/8erl in Ehr’n: Nein, erst mit dieser Frage haben wir uns mit dem Line Up beschäftigt, lässig. Was wir aber wissen, ist, dass sich die Jungs von Fanta 4 auf uns freuen.

PARADOX: Eure Texte widmen sich teils alltäglichen Themen, haben aber oft einen politik- und sozialkritischen Hintergrund. Mit „Alaba – How Do You Do“ ist euch ein Hit gelungen, „Akademikerball“ nennt die Personen beim Namen. Sollen, dürfen oder müssen Musiker/ innen sich heutzutage noch sozial- oder politikkritisch zeigen? Von Sportler/innen verlangt man ja eher Gegenteiliges.

5/8erl in Ehr’n: Die freie Meinungsäußerung ist ein wichtiger Bestandteil der Demokratie und Kommunikation sowieso der Anfang von allem. Abgesehen von Beruf oder Berufung sollte sowieso jeder den Mund aufmachen, sonst verkauft man ja für Gefälligkeit ein Menschenrecht. Wie Sie sehen: Es ist alles politisch, auch wenn sich Promis nicht äußern. Das nicht Gesagte muss man auch immer mitdenken.

10jahre_5achterl_xcx_astrid_knie_1a

5/8erl in Ehr’n feierten 2016 ihr zehnjähriges Bestehen (c) Astrid Knie

PARADOX: Inspirieren euch die Geschehnisse in unserer Gesellschaft unmittelbar zu euren Songs? Man würde meinen, dass ihr in dem Fall gerade eine fruchtbare Schaffensphase erlebt.

5/8erl in Ehr’n: Das ist richtig. Das fünfte Album wird im Frühling 2017 erscheinen.

PARADOX: Im Sommer seid ihr ausgiebig auf den Bühnen des Landes unterwegs. Welche Pläne gibt es für danach?

5/8erl in Ehr’n: Ausrasten. Songs schreiben. Ausrasten. Songs aufnehmen. Ausrasten. Songs schreiben und so weiter.

PARADOX: 5/8erl – Rot- oder Weißwein?

5/8erl in Ehr’n: Campari, Wieselburger, Club Mate, Zwettler, warmes Wasser, Schremser, selbstgemachte Smoothies aller Art, Pittnauer Zweigelt, Pittnauer Bienenfresser, Zipfer, Makava, Vöslauer, Fernet Branca, Murauer, gelber Muskateller, Schilcher, Cola Leitung, Sodazitron, Pastis 51, doppelter Espresso, frisch gepresster Orangensaft, Spezi… Sie sehen, wir umarmen die Vielfalt.

paradox_003_werbung_mm

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.