Er macht zur Zeit kräftig Welle und ist einer der aufstrebendsten Jungproduzenten der internationalen Drum`n`Bass-Szene.

Sein Sound strahlt Wärme, Qualität und Professionalität aus, die Releases sprechen für sich. Champion nutzt die Gelegenheit und die Gunst der Stunde um sich musikalisch weiter zu entwickeln und bemüht sich, das Genre DnB vor allem in Deutschland voranzutreiben. Der Produzent garniert Vibes mit Melodien und druckvollen Bässen. Seine Musik kreiert eine Menge Liebe, die Live-Sets gehen aber auch nach Vorne und lassen keinen Raver still und unbeteiligt zurück.

Aufgewachsen in einem holländischen Haushalt, in dem jeder mindestens eines klassischen Musikinstrumentes mächtig ist, war sicherlich nicht die schlechteste Voraussetzung für den bisherigen Karriereverlauf von Oscar Oomens aka Champion. Bereits mit 17 Jahren fing er an Vorbildern wie Pendulum, Sub Focus oder DJ Hype nachzueifern, nicht ahnend, dass er sich knapp sieben Jahre später selber mitten in der Szene befinden würde. 2012 gründete er das jetzige Drum & Bass Duo Submatik und bespielte in den darauf folgenden Jahren viele große europäische Bühnen und Festivals. Jetzt steht der junge Hamburger  auf eigenen Beinen und beweist mit seinem Soloprojekt, dass der Erfolg mit Submatik nicht nur ein Lucky Punch war.
Sein bisher größter Hit “What I Need” wurde 2014 von der Gameschmiede Electronic Arts für „Need For Speed Rivals Complete“ im Trailer und als In-Game-Soundtrack verwendet.

Schließlich lenkte er mit offiziellen Remixen für The Prototypes, Bingo Players und Dub FX die Aufmerksamkeit von diversen Labels auf sich und veröffentlichte 2015 seine zweite Single “Keep On Running” auf Shimons Label Audioporn, die prompt auf Platz 14 der Beatportcharts schoss. Der Support von Namen wie John B, Teddy Killerz, London Elektricity, Maduk oder Crissy Criss beweist einmal mehr, dass Champion die rosarote Brille so schnell nicht abzunehmen braucht. Wir haben ihm ein paar Fragen gestellt, um den Menschen hinter der Musik besser kennen zu lernen.

music-news.at:Hi Oscar, welches Equipment benutzt du für deine Musik?
Champion:Hi Christoph. Ich habe mir über die letzten Jahre nach und nach ein kleines Homestudio gebaut, benutze aber wie jeder andere Artist auch einfach einen Mac, KRK Monitore, Kopfhörer, etc. Ich versuche momentan ein wenig mehr Wert auf Instrumente zu legen, habe mir im Zuge dessen einen Moog Sub 37 zugelegt, Bombensound!

music-news.at:Schenke uns eine Lebensweisheit.
Champion:Genieße das was du tust oder lass es bleiben.

ChampionLogoS

Champion Logo, (c) Oscar Oomens

music-news.at:Als Kind wolltest du sein wie . . .?
Champion:Als Kind wollte ich unbedingt Architekt werden. Ich habe es geliebt mit Lineal und Bleistift gerade und perfekte Linien zu zeichnen. Davon übrig geblieben ist jedoch nur mein zweites Hobby: Web- und Printdesign und ne‘ leichte Form von OCD, ich hasse ungerade Zahlen!

music-news.at:Wenn du ein Tier wärst, welches und warum?
Champion:Ich wäre definitiv ein Faultier, ich bin manchmal echt derbe Faul! Das gibt mir aber auch manchmal Kraft, die ich in meine Musik stecken kann.

music-news.at:Hast du einen Lieblingswitz? Wenn ja, erzähle ihn.
Champion:Ja ich habe hunderte, mir fallen aber so spontan nie welche ein.

music-news.at:Kannst du von der Musik leben bzw. was machst du beruflich?
Champion:Ich studiere momentan Medientechnik im 6. Semester. Die Regelstudienzeit werde ich wohl nicht einhalten können mit einem Hobby wie der Musik. Von der Musik kann ich definitiv noch nicht leben, aber das wird bestimmt irgendwann mal der Fall sein!

Champion Promo, (c) Dominic Döring

music-news.at:Treibst du Sport? Wenn ja, welche Sportart?
Champion:Ich treibe leider keinen Sport, ich müsste viel fitter sein. Wie gesagt … ein Faultier. Würde „im Studio an Mukke schrauben“ ne Sportart darstellen, wäre ich wohl einer der sportlichsten Menschen der Welt.

music-news.at:Gibt es für einen der sportlichsten Menschen der Welt deutschsprachige MC`s oder Rapper, die er feiert?
Champion:Ich höre gerne Rap, ich höre sogar manchmal Charts! Aus dem Mainstream feiere ich die Sachen von MoTrip und die Beats von Genetikk sind sehr nice! Aus dem D&B Game feier ich meinen Homie Stunnah (wer nicht? ^^) mit dem ich auch momentan an einer Radiotauglicheren Single sitze. MC mota und MVE aus Belgien und Holland surfen momentan auch auf einer Erfolgswelle, siehe DNBA Awards, und haben meinen vollen Support!

music-news.at:Genau Producer Sikk von Genetikk macht wirklich traumhafte Oldschool-Beats. Allgemein kann man sagen, dass wir in Deutschland richtig gute Produzenten haben. Joshimixu, Bazzazian, RAF, Risbo & Abaz, um nur einige zu nennen. Könntest du dir auch mal vorstellen andere Musikstile zu produzieren?
Champion:Ich produziere bereits viel mehr als nur Drum & Bass, nur mein Name steht nie drauf, wenn ich für andere Künstler schraube. Hab vor ein paar Jahren Beats für meinen Bruder gebastelt, der rappt unter dem Pseudonym „spoke“.

music-news.at: Bester Gig ever?
Champion:Schwer zu sagen! Grundsätzlich habe ich immer Spaß am Auflegen, aber ich denke Liquicity in Antwerpen zur Primetime vor 1200 Menschen und Lübeck (Deutschland) im Bunker vor 200 Menschen waren definitiv die schönsten Erfahrungen.

music-news.at:Welchen Champion-Song würdest du einem fremden Menschen vorspielen?
Champion:Schwer zu sagen, weil ich immer versuche Menschen in meinem Umfeld von DNB zu überzeugen und ein „aufdiefresse“-Track vielleicht nicht den besten Zugang zum Genre gewährt. Aber wahrscheinlich „Keep On Running„, weil das Intro bei den meisten Lust auf mehr macht.

music-news.at:Was ist für dich das Wichtigste im Leben, beziehungsweise woran glaubst du wirklich?
Champion:Das wichtigste im Leben ist für mich Erfüllung und Glück. Könnte ich keine Musik machen wäre ich wahrscheinlich weder erfüllt noch glücklich.

 

music-news.at:Erzähl uns ein paar Sätze über deine zukünftigen Projekte, mit wem sind Kollabos oder andere Dinge geplant?
Champion:Ich arbeite momentan an diversen Tracks für verschieden Labels. Es wird definitiv mehr auf Audioporn geben, da der Shimon und der James Marvel einfach liebe Menschen sind und ich vom Label überzeugt bin. Mehr kann ich momentan noch nicht erzählen, so gern ich es auch würde. Zusätzlich sitze ich gerade mit der britischen Sängerin Charlotte Haining an ihren Debutsingles, ein sehr spannendes Projekt!

music-news.at:Vielen Dank für das Gespräch Oscar.
Champion:Danke Christoph, hat mir auch Spaß gemacht

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.