Michael Primmerman a.k.a MC Kryptomedic ist Vocalist und lässt gerne die Musik für sich sprechen

Deepe Vocals

Er ist einer der talentiertesten MC`s im Drum`n`Bass-Zirkus. Michael Primmerman a.k.a MC Kryptomedic ist Vocalist und lässt gerne die Musik für sich sprechen. Ursprünglich kommt er aus den USA, genauer gesagt aus Chelmsford/Lowell Massachussetts – seine Heimatstadt liegt an der Ostküste, in der unmittelbaren Umgebung von Boston.

Kryptomedic Beitragsbild 1

Kryptomedic

Doch sein Weg hat ihn nach Mannheim geführt, wo er lange gelebt und seine Liebe zu Drum`n`Bass entdeckt hat. Inzwischen wohnt „Krypto“ in München, ist tief in der DnB-Szene verankert und kann einige Releases auf renomierten Labels (Virus, Eatbrain, Blackout) sein Eigen nennen. Der Fokus von Mike liegt bei deepen Lyrics und der Kunst des Hostings. Das Stichwort lautet „less is more

Er ist sehr umtriebig, ständig auf „Tour“ und nahm schon zahlreiche Projekte unter seine Fittiche. Förderung von Veranstaltungen, über eine Radio Online-Show und eine Booking-Agentur, die er über mehrere Jahre betreute. Er hat weit über 600 Shows in ganz Europa gespielt und kann auf eine über zehnjährige Erfahrung am Mikrofon zurück blicken.

Elteck feat. MC Kryptomedic – Flint (Official Video)

FLINT – LYRICS:

Futuristic minimalistic Badboy/

Calling out to the people get em on the run/

We making mad noise/

All them Political voices changing up they choices/

Speakin up for the kids/

when Im on the mic Im making raw sense/

No verbal nonsense we all about real artists/

Substance over Sylibles and Silence over Bullshit/

Silence over Bullshit/

Interview

www.music-news.at: Seit wann bist Du aktiv?

MC Kryptomedic: Aktiv in der Szene, als MC, bin ich seit 2003/2004,  Promoter von 2004 – 2007, 2006 – 2008 Booking Agent und 2007 – 2013 Radio Host.

www.music-news.at: Wie hat sich dein Rap seitdem verändert?

MC Kryptomedic: Ja, war immer so ein bisschen gemischt, aber am Anfang war er schneller und mehr an den alten Doubletime-Style und ragga jungle angelehnt. Das war aber nicht so meins und irgendwann, so nach ca. 8 Jahre, hatte ich mein Selbstbewusstsein und meine eigene Stimme und somit auch meinen eigenen Stil gefunden. Rap, Flow, Deep, Rhymes, off time, Double time. Heute mach ich mehr was ich will, wie ich will und was gut klingt bei mir. Weniger ist mehr, Vibes halt.

www.music-news.at: Wer oder was hat dich beeinflusst?

MC Kryptomedic: Schwer zu sagen, es gibt so viele Artists. A Tribe Called Quest, Big L, Beastie Boys, Deltron 3030, uvm. Danach auch so Trent Reznor, Tricky, Björk, und viele weitere Künstler.

www.music-news.at: Lebst du von der Musik?

MC Kryptomedic: Ja, seit 4 Jahren lebe ich davon, aber ich beginne bald ein Studium als Medizinisch-Technischer-Assistent,  da ich mich dafür sehr interessiere.

www.music-news.at:Was ist für dich dein wichtigstes Release?

MC Kryptomedic: Ich bin der Ansicht, dass die erste Veröffentlichung eines Künstlers auf einem großen, namhaften Label welches er zugleich auch noch liebt und für seine Arbeit respektiert, eine ganz besonders wichtige ist. Weiterhin ist meiner Meinung nach jeder Release, der in dem heutigen digitalen Zeitalter auch auf Vinyl erscheint einen besonderen, an den Künstler gerichteten Dank von Seiten des Labels. Bedeutung und Wertschätzung.

www.music-news.at: Wenn du Fremden nur ein Lied von dir vorspielen könntest, welches wäre das denn und warum würdest du es auswählen?

MC Kryptomedic: Kommt drauf an wer das wäre… bei Leuten, die nie Drum and Bass gehört haben, würde ich vielleicht die neue Collab mit Row Pieces, was bald erscheint, vorspielen, da es mehr Richtung Jazz und Hip Hop geht… und bei jemandem, der schon Drum and Bass kennt, würde ich meinen neue Tune mit Chris.SU, der bald auf seinem Label FATE Recordings kommen wird, spielen, da es mehr „In Your Face Drum and Bass“ ist. Ich mach viele Styles und hoffentlich ist für jeden etwas dabei.

www.music-news.at: Was denkst du, als wer du in der Szene wahrgenommen wirst?

MC Kryptomedic: Wenn ich unterwegs bin, kommt es mir so vor als wäre ich überall bzw. ich hab das Gefühl, dass Andere denken, das ich überall bin. Ich bin sehr aktiv in der Szene und ich glaube das merkt man auch. Ich veröffentliche viele Tracks bei verschiedenen großen Labels und signe mehr Tunes. Da kommt immer mehr, mehr Collabs mit Top-Namen, die in Zukunft erscheinen, die einfach mega groß sind. Das „Releasen“ und das Touren macht immer mehr spaß und wird immer besser. Ich glaube das „Krypto“ immer mehr zum Zeichen oder zu einer Marke wird, so wie es mein Bruder MC Coppa sagte und ich denke das wird sich auch weiterhin so ziehen.

www.music-news.at: Gibt es Wunsch-Features?

MC Kryptomedic: Haha, nein, nicht wirklich, ich hab Tunes mit so vielen Namen da schon bestätigt sind. Im Moment darf ich noch nichts sagen, aber das kommt irgendwann eh alles raus. Vielleicht nur ein Shout hier an Mr. Mefjus komm digga, machen wir nen Tune, Schnitzel und Bier on me dude ….

MC Kryptomedic: Life is good to me, I just signed to some big Labels…like some really freaking big Labels and a lot of Bombs will be dropped soon enough and the secrets will all be revealed. Much love dnb. Much love

MC Kryptomedic – Labels ft. Emphasis, Phlage & Kaiza [Citrus Recordings]

Wir sind gespannt, was man von MC Kryptomedic in Zukunft erwarten kann! Es geht weiter aufwärts…

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.