Painted Beehive aus Gleisdorf trafen sich mit PARADOX radio und sprachen über ihre neue EP Mango Tango, erklärten, warum Hardcore für sie „billiger Metal“ ist und gestanden, dass auch sie hin und wieder zu Schlagermusik tanzen. Das gesamte Interview gibt es auf PARADOX radio zu hören.

Auf die Frage, seit wann die Mitglieder der Band Painted Beehive Musik machen, gibt es nur eine Antwort: „Seit immer.“
Im Jänner letzten Jahres starteten die Aufnahmen zu der EP Mango Tango im Grazer Studio The Guitar Club. Zu dieser Zeit war Painted Beehive noch in alter Besetzung: Mittlerweile spielt Christian statt Mario am Bass. Die Releaseshow zu ihrer EP fand am 06. Jänner 2016 im Club wakUum statt. Ganz nach dem Motto Mango Tango gab es zu den ersten fünf verkaufen EPs eine Mango oben drauf.
Das Albumcover und der Titel harmonieren auf den ersten Blick eher weniger: Das Foto einer erschossenen Taube ziert das Cover der EP.

„Natürlich, wir erlegen unser Essen immer selbst. Es hat wunderbar geschmeckt, nur die Schrotkugeln war halt zwischendurch ungut.“

Die Indie Rock Formation Painted Beehive sind Kai Prehm, Paul Wurm, Stefan Lederer und Christian Schmidt. Ihre aktuelle Single „Monkey Town“ stieg im Jänner in die Soundportal Charts ein und ist derzeit auf Platz 16. (Stand: 31.01.2016)

Hier geht es zu unserem Review der EP.

„Es geht um unsere Generation“

Painted Beehive stufen sich selbst keinesfalls als politische Band ein, was jedoch nicht bedeutet, dass sie sich keine Gedanken über das soziale Verhalten in der heutigen Zeit machen. Unter anderem ist auf der Mango Tango der Song „Idiot Generation“ zu finden, dieser thematisiert das Thema der sozialen Netzwerke und die Tatsache, dass in der heutigen Zeit alles nur noch auf dem Bildschirm stattfindet.

„Wenn sie in einem Club zusammensitzen, dann schaut keiner den anderen an oder redet mit jemandem. Nein, sie schicken sich gegenseitig oder irgendwem anders Bilder. Und ich denk mir einfach, das ist unnötig. Weil ich geh nicht fort, dass ich dann in mein Handy reinschauen kann.“

„Es sind alle cool, die cool sind – Die Unguten sind nicht so cool“

Painted Beehive sind neben Karma Klub, Hot Road Jam, Kingsized Bastards und Jigsaw Beggars eine der fünf Post Office Bands.
Letztes Jahr haben sie den „On Stage Bandwettbewerb 2015“ gewonnen, weshalb noch eine gewonnene EP Aufnahme im Studio 66 in Gleisdorf aussteht. Genug neue Songs hat die Band auf jeden Fall, weshalb man sich hoffentlich schon bald über eine neue Veröffentlichung freuen kann.
Ihr nächstes Konzert ist am Freitag, den 29. April 2016 im forumKLOSTER in Gleisdorf, wo sie als Support des neuen DJ-Sets der englischen Alternative Rock Band White Lies spielen.

Ob Painted Beehive die Taube tatsächlich selbst erlegt und gegessen haben, warum sie Hardcore als „billigen“ Metal bezeichnen, ob sie tatsächlich hin und wieder zu Schlagermusik tanzen und noch viel mehr erfährst du am Youtube Channel von PARADOX:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.