Die Gesangstechniken im Hardcore und Metal lassen oft mehr Interpretationsspielraum offen, als sich so manche Band wünschen würde.

Wie man wahrscheinlich schon mitbekommen hat, wenn man ein paar meiner Texte, beziehungsweise Reviews, liest, sind Lyrics für mich einer der wichtigsten Teile, wenn es um Musik geht. Besonders im Hardcore, wo die Message bekanntlich essentiell ist, ist der Text natürlich das am besten geeignete Medium. Man findet hier auch des öfteren mal „cleane“ (also gesungene) Refrains und Passagen und sogenannte „Gang-Shouts“, die von allen mitgesungen werden können, ohne das Booklet studiert zu haben. Gerade in den noch mehr Richtung Metal gehenden Musikgenres werden allerdings die Vocals vorwiegend schreiend und grunzend (mangels einer besseren Bezeichnung) vorgetragen, bei einigen Bands deutlicher als bei anderen. Es gibt viele Metalheads, die meinen, den Text trotzdem klar verstehen zu können. Ich für meinen Teil habe darklyrics.com auf meinem Laptop ganz oben in der Favoritenliste. Diese Art von Vocals lässt dann aber trotzdem oft mehr Interpretationsspielraum offen, als so mancher Band lieb ist: Wir kennen und lieben sie alle – die „Agathe Bauer“ Songs. Einmal falsch gehört, muss man sich wirklich anstrengen um den eigentlichen Text zu hören (und beim Konzert nicht hysterisch zu lachen anzufangen, kommt meiner Erfahrung nach nicht so gut an…).

Misheard Lyrics

Ich hab euch hier mal eine Playlist mit meinen liebsten Misheard Lyrics zusammengestellt.

For Today – The Advocate (gleich am Anfang)
“Come meet your king” wird zu “Come eat your cake” (Dazu muss man sagen, das Ding mit den Misheard Lyrics ist besonders schlimm, wenn man den richtigen Text vorher nicht kennt.)

Haste The Day – Blue 42 (eher gegen Ende)
Eine gute Freundin von mir hört da, seit sie den Song kennt, „Wall Of Death, Scheißeburger“. Die richtigen Zeilen habe ich erst vor Kurzem nachgelesen, finde aber ihre Version immer noch besser.

August Burns Red – Back Burner (auch eher gegen Ende, ungefähr letztes Drittel)
„Lucky for you rock bottom is in sight“ wird zu „Lucky for you my butthole isn’t tight“…. Probiert mal, das nicht zu hören!

Noch eines von August Burns Red: Poor Millionaire (gleich in der ersten Strophe)
„You are the pretender“ oder auch „You are the potato“

Parkway Drive – Swing
„Swing“ wird zu „Swag“ und ich hab wirklich nachsehen müssen, ob nicht doch „Swag“ in den Lyrics steht. Das ist wohl das Ergebnis einer sehr… fragwürdigen Jugendkultur und zugehörigen Sprache.

Ein Misheard Lyric, der rund um die Metalcore-Welt gegangen ist, ist wohl der von Bring Me The Horizon. „Sandpit Turtle“ wurde ziemlich ausgeschlachtet, es gibt zahlreiche Fotomontagen und die Band hat sogar einen Kuchen in Form einer „Sandpit Turtle“ von Fans geschenkt bekommen. Vorkommen tut’s im Lied „Shadow Moses“, der ersten Single des Albums „Sempiternal“.

Job For A Cowboy – Entombment of a Machine
Bei Job for a Cowboy kommt man fast nicht drum herum, sich die Lyrics genauer anzuschauen, wenn man wissen möchte, worum’s in den Songs ungefähr geht. Ich hab mich wirklich anstrengen müssen, die „echten“ Lyrics rauszuhören. Für mich klingt der Anfang immer noch nach „Preheat pizza rolls, preheat almost done“.

Klassiker

Iron Maiden – Fear Of The Dark
Aka „Fear Of The Duck“, da passt nämlich die zweite Zeile „I have a constant fear that something’s always near“ auch ganz gut dazu. Es ist zwar doch sehr offensichtlich, was die richtigen Lyrics sind, aber seitdem ich die andere Version gehört hab, kann ich mir bei dem Song das Lachen nicht mehr verkneifen.

Auch Metallica bleiben von dem Spaß nicht verschont – bei Enter Sandman wird „We’re off to Never-never land“ zu „Rasta Never-never land“, was auch immer man sich darunter vorstellen möge.

Die Kreativität hat kein Ende…

Es gibt auch ganze Lieder, die man falsch interpretieren kann. Ein richtig witziges Beispiel ist „Braille (For Stevie Wonder’s Eyes Only)“ von Bring Me The Horizon. Ein Fan hat sich die Mühe gemacht, und sogar ein Video dazu zusammengestellt und das Lied zu „Fairy Deer“ umgetauft.

Dann gibt’s auch Lieder, wo man den Text nicht mal annähernd, irgendwie, mit viel Anstrengung, auch nu rein bisschen versteht. Daraus entstehen dann kreative Werke, wie zum Beispiel dieses hier von Whitechapel:

Habt ihr irgendwelche lustigen Misheard Lyrics, die euch nicht mehr aus dem Kopf gehen und euch immer ein Schmunzeln aufs Gesicht zaubern, wenn das Lied irgendwo gespielt wird? Dann immer her damit!

Fotocredit: Holly Chapman

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.