Die letzte Vorrunde ist gespielt, wir gratulieren den Bands, die es ins Stadtfinale geschafft haben. Nach einem langen Abend im Escape stehen nun alle Finalisten fest. Music-news.at war wieder dabei, um vom SPH-Bandcontest zu berichten.

Die meisten Finalisten aus Wien standen ja schon fest, am 11. März war die letzte Chance sich für die nächste Runde des SPH Bandcontests zu qualifizieren. Die Beginnzeit wurde extra auf 18.30 für den ersten Act nach vorne verlegt, damit jede Band die Stagetime von 25 Minuten zur Verfügung hatte.

Sieben Bands, fünf sind weiter

Diese Gute sind am Freitag nicht angetreten, daher stellten sich doch nur sieben Bands dem Voting der Jury und des Publikums. Um 19.00 eröffnete Christian Paddington, den Contestabend. Für ihn war an diesem Abend leider schon der letzte Auftritt am SPH Bandcontest für diese Saison.

Ella Christensen, Singer/Songwriterin aus Eisenerz, folgte als zweite Einzelkünstlerin. Auch für sie war hier schon Endstation.

Taurisca, eine Melodic Death/Black/Pagan Metal Band, hatte im Escape Metalcorner ihren ersten Auftritt als Band und konnten sich gleich über den ersten Erfolg in der jungen Bandkarriere freuen. Die Jury war vom Auftreten der Band mit Piper Rabe und Sängerin Sveá und ihrer dunklen Stimme so angetan, dass sie die Band mit einer Wildcard in das Stadtfinale aussteigen ließ.

Chaos Huvulu machten auf die Jury mit ihrem Heavy-Deutschpunk ebenso einen derartig guten Eindruck, dass auch die Band, bestehend aus René Marschel (Gesang), Mike Schopf (Drums), Tobias Kainbacher (Gitarre), Paul Winter (Gitarre) und Niki Herret (Bass) mittels Wildcard gleich in die nächste Runde aufstieg.

Als nächstes waren King Slave an der Reihe. Sie sind eine Hard Rock Band aus Wien und sie setzen sich aus Blake Jackson (Guitar / Vocals), Tobias Vieider (Bass / Guitar / Vocals), Ruben Tutzer (Drums) und Jasmin Brock (Vocals) zusammen. Sie konnten vor allem durch den kompakten Sound und abwchslungsreiche Arrangements beeindrucken. Als Tageszweite sind sie souverän ins Stadtfinale eingezogen.

Sungazer sind eine Symphonic Metal Band und konnten mit (Guitar) Johannes, (Bass) Damien, (Keyboards) Martin, (Drums) Lucas und (Vocals) Felicitas die Bühne des Escape Metalcorners in symphonische Sphären tauchen. Sie waren die absoluten Publikumslieblinge des Abends und konnten sich auch durch eine solide Jurywertung den Tagessieg sichern.

Als letzte Band bestiegen die drei Jungs von Norah die Bühne. Das sind Sebastian Weidlinger (Vocals/Guitar), Bernhard Posh (Vocals/Bass) und Max Kment (Drums). Sie entpuppten sich als die Lieblinge der Jury an diesem Abend, denn gerade der massive Sound, den die drei Burschen produzierten und der gelungene zweistimmige Gesang konnten die Juroren überzeugen. Auch sie konnten ins Stadtfinale aufsteigen.

Wer ist nun im Stadfinale?

Am 2. April 2016 werden: Chasing Sounds, Gatsch, Gummibaum, In Chaos, die Jerry Mailer Band und Pit Latrine antreten.

Am 16. April werden Buncha Rascals, Facewalk, Leberzerroze, Lisa Jäger und Woodn Earf die Jury und Fans begeistern.

Am 20.5. folgen Parakaiser, Vibratör, Taurisca, Chaos Huvulu, King Slave, Sungazer und Norah um einen der begehrten Plätze im Regionalfinale zu ergattern.

Music-News.at gratuliert allen Bands herzlich.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.