Genug von „Being John Malkovich“ – Sandro Miller lädt zum „Face Off“

Spätestens seit Spike Jonze’s Endneuziger-Hit „Being John Malkovich“ ist klar, dass in dem exzentrischen Namensgeber des Kultklassikers noch viel mehr steckt, als bis dahin von vielen angenommen wurde. Auch heutzutage ist der vielbeschäftigte Malkovich immer auf der Suche nach neuen Wegen, seiner übersprudelnden Kreativität Ausdruck zu verleihen. So besitzt der vielbeschäftigte Globetrotter nicht nur ein eigenes Modelabel, sondern nutzt seine rare „Freizeit“ auch noch dazu, auf den Bühnen dieser Welt Theater zu spielen oder die Stücke selbst zu inszenieren. Und – bevor Ihr fragt – ja, Filme macht er auch weiterhin. Ob „Red“, „Transformers“ oder „Casanova“ – Malkovich gibt seiner Rolle immer das „gewisse Etwas“.

„Malkovich, Malkovich, Malkovich“ – so wie man ihn noch nie gesehen hat

Um seine unumstrittene Wandelbarkeit nochmals unter Beweis zu stellen, hat sich John Malkovich kürzlich mit dem US-amerikanischen Fotografen Sandro Miller zusammengetan und sich unter anderem als Che Guevara, Muhammad Ali, Andy Warhol, John Lennon, Albert Einstein und Marilyn Monroe (!) ablichten lassen. Um die Ergebnisse der faszinierenden Fotoreihe „Malkovich, Malkovich, Malkovich“ zu sehen, könnt Ihr entweder in der Zeit vom 7.11.2014 nach Chicago zur Cathrine Edelmann Gallery reisen oder als Trostpflaster einfach hier klicken

Sehenswert ist das Ergebnis auf jeden Fall.

Fotocredits: Sandro Miller

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.