Die größte aller Entertainerinnen der letzten zwei Dekaden.

Wir schreiben das Jahr 2015. Missy Elliott scheint in Vergessenheit geraten zu sein. Um sie denen vorzustellen, die sie noch nicht kennen, oder, um ihren treugeblienen Fans zu zeigen was die Queen of Rap heute so macht, gibt es eine kurze Introduction von mir.

Who´s that Chick?

Mit Melissa Arnette „Missy“ – einstige „Misdemeanor“ – Elliott wurde am 01. Juli 1971 in Portsmouth, Virginia ein Stern am Himmel der Musikgeschichte geschrieben. Ihre Skills reichen von Gesang, Rap, Songwriting bis hin zur Musikproduktion. Mit ihrem Homie Timbaland, den sie seit frühester Kindheit kennt, hat sie zum ersten Mal ihr Talent für das Songwriting bewiesen, für keinen Geringeren als: Aaliyah, 702, Total, and SWV. Später hat sie auch fleissig für die größten Musiker ihrer Zeit produziert und geschrieben: Mariah Carey, Whitney Houston, Janet Jackson, Beyoncé, und noch später für: Keyshia Cole, Tamia, Monica und Ciara. Falls keine der Ladies euch ein Begriff sein sollte, empfehle ich euch mal reinzuhören.

In den späten 90ern hat die Dame es geschafft auf den Karrierezug aufzuspringen und ihn an die Spitze der Billboard Charts zu bringen. Sie gewann in dem Zeitraum fünf Grammys und verkaufte mehr als 30 Millionen Platten in den Vereinigten Staaten. Mehrfach Platin gab es gleich für einie Reihe ihrer Werke, in die man endlich mal wieder reinhören sollte: „The Rain (Supa Dupa Fly)“, „Hot Boyz“, „Get Ur Freak On“, „Work It“ und „Lose Control.“

Dabei hatte Melissa eine grausame Kindheit…

Sie wächst als Einzelkind bei Mutter Patricia und Vater Ronnie auf, einem US Marine. Bereits mit vier Jahren träumte die kleine Missy davon, Stages zu rocken. In der Schule hat die intelligente junge Lady gleich zwei Klassen übersprungen und bei einem IQ Test ein überdurchschnittliches Ergebnis erzielt. Da soll einer sagen, Klassenclowns wären dumm! Doch sie fühlte sich dadurch stark beeinträchtigt und isoliert, sie wollte doch nur zurück zu ihren Freunden. Also fiel sie absichtlich durch sämtliche Prüfungen und wurde wieder zurückgestuft.
Ihre Kindheit war geprägt von der prügelnden Faust ihres Vaters, der ihr sogar einmal eine Knarre an den Kopf hielt. Nein, das ist keine Szene aus einem Gangstafilm, das ist harte Realität. Gemeinsam mit ihrer Mutter schaffte sie es zu fliehen. Die beiden begannnen ein neues Leben und erkannten dadurch wie stark sie tatsächlich sind.

Anfang der 90er Jahre gründete Elliott gemeinsam mit ihren Freundinnen La’Shawn Shellman, Chonita Coleman, and Radiah Scott eine R&B Band, die sich zuerst Fayze, später dann Sista nannte. Nach einigen Demos und kleineren Auftritten mit noch nicht entdeckten Stars wie Ginuwine, Tweet und Playa, mit denen sie sich sogar in New York ein kleines Haus teilten, hat sie Missy Elliott für Jodeci ein Album mit produziert.

Ist sie nicht Supa Dupa Fly…?

Missy Elliott

Missy Elliott

Die zwei unzertrennlichen Freunde Missy und Timbaland arbeiteten eng miteinander als Produzententeam. Sie entdeckten die junge talentierte Sängerin Aaliyah, welche seit jeher sehr eng mit Missy befreundet war. Nach ihrem tragischen Tod bei einem Flugzeugunglück, widmete Missy ihr den Song „Take away“.

Missy war immer wieder mit Vocals auf verschiedensten Produktionen mit diversen Künstlern vertreten. Sei es Rap oder Gesang, sie unterstrich jeden Song mit ihrer Einzigartigkeit und gab ihm eine eigene Note. Im Sommer 1997 war es dann endlich soweit, ihr Debütalbum Supa Dupa Fly stand in den Startlöchern und wirde natürlich, wie kann es auch anders sein, mit Platin ausgezeichnet. Das Video zu dem Track „The Rain“ war eins der außergewöhnlichsten Videos der Zeit. Und natürlich hat Missy auch hier mitkonzipiert.

1999 kam das zweite Album Da Real World mit Songs we „All n My Grill“, einer Kollaboration mit Nicole Wray und Big Boi (OutKast), sowie einem Remix von „Hot Boyz“ und „She’s a Bitch“. Zwei Jahre später kam ihr drittes Album „Miss E… So Addictive“. Wieder mit Clubsound und Nummer wie „One Minute Man“, featuring Ludacris und Trina, „Get Ur Freak On“, sowie „4 My People“.
Diese Granddame des Raps hat, schlicht gesagt, verdammt viel erfolgreichen Sound produziert, mit unglaublichen Künstlern zusammengearbeitet und Millionen von Hörer, Tänzer und Fans glücklich gemacht.

Als sie gefragt wurde wann sie ihr neues Album rausbringt, kam folgende Antwort:
„Your brain needs time to refresh! Things happen in your life where you can then write something else instead of the same three topics. Like, how many times we gonna talk about the club? I gotta feel like what I’m giving the fans is 100 percent and that it’s game-changing. I don’t just throw out microwave records.“

„Dein Hirn braucht Zeit sich zu regenerieren. Es geschenen Dinge im Leben, bei denenn du nicht immer über dieselben drei Dinge schreiben kannst. Wie oft wollen wir noch über Clubnächte rappen. Ich möchte das Gefühl haben meinen Fans 100% zu geben und das verändert das Geschäft. Ich hau nicht einfach Mikrowellen Sound raus.“

Aber kommen wir zu den aktuellsten News des Jahres über Missy. Sie trat erst kürzlich mit Katy Perry bei der Halftime Show des Superbowls auf, bei dem sie ein paar ihrer Klassiker wie „Get your Freak on“ und „Lose Control“ performte und da gibt es anscheinend einige unter den Zuschauern die sie tatsächlich nicht kennen! Dazu das Video. Ich bin mir sicher, dass ein Urgestein wie Missy das lächelnd handeln kann und vielleicht sogar einen Track drüber schreibt.

Trotz ihrer basedowschen Krankheit, einer Autoimmunerkrankung der Schilddrüse, die sich u.a. durch Krämpfe bemerkbar macht, arbeitet die Powerfrau gerade an ihrem siebten und hoffentlich nicht letzten Album. Pharrell Williams scheint sich auf die Zusammenarbeit zu freuen. Lassen wir uns überraschen, was noch auf uns zukommt, aus der Feder der Miss E.

Bilder: (c) Warner Music Group

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.