Klar, Dieter Bohlen ist Juror bei DSDS. Doch es gab auch eine Zeit davor: Zusammen mit Thomas Anders war die Band „Modern Talking“ äußerst erfolgreich!

Hört man heute den Namen „Dieter Bohlen“, dann fällt einem sofort „Deutschland sucht den Superstar“, „Das Supertalent“ oder wenigstens „RTL“ ein. Aber es gab eine Zeit für den heute erfolgreichen Komponisten und Produzenten, in der er selbst als Musiker aktiv war und mit Thomas Anders als Popmusik Duo „Modern Talking“ um die Welt zog.

„You’re my heart, you’re my soul…“

Kaum jemand kam in den 80ern an Modern Talking vorbei. Die deutsche Band war so erfolgreich, dass ihre Songs im Radio rauf und runter gespielt worden sind. Doch fangen wir einmal am Anfang ihrer Geschichte an:
Im Jahr 1983 arbeiteten Thomas und Dieter zusammen an der Musikkarriere von Thomas: Dieter war sein Produzent und Komponist. Allerdings war dieses Vorhaben zu Beginn nicht wirklich erfolgreich. Erst als die beiden einen Plattenvertrag bei BMG unterschrieben hatten, schien es aufwärts zu gehen. Doch auch hier war der Start schwierig: Die Plattenfirma traute den beiden keinen großen Durchbruch zu und investierte daher wenig Geld in das Duo, was billig produzierte Musikvideos beweisen. Auffällig waren dagegen die Live-Auftritte von Modern Talking: Thomas war farbenfroh gekleidet und beeindruckte mit Lipgloss und langen, lockigen Haaren, während Dieter in Trainingsanzug auftrat. Da fielen kleine Missgeschicke auf der Bühne weniger auf. Heute kann Thomas über seine schwungvolle Anfangszeit lachen, in der er sich unglücklich in ein Mikrokabel verheddert hatte und vor seinem Publikum stürzte – inklusive Verlust seines Hosenknopfes.

Mit ihrer Debüt-Single „You’re My Heart, You’re My Soul“ schaffte das Duo seinen internationalen Durchbruch. In Deutschland beanspruchte der Song sechs Wochen Platz 1 der Charts und konnte sich 15 Wochen lang in den Top Ten halten. Das von RTL produzierte Musikvideo sorgte für den weltweiten Erfolg. Es folgte eine äußerst erfolgreiche Zeit, in der die Singles „You Can Win If You Want“ oder „Cheri, Cheri Lady“ entstanden und bis heute immer wieder irgendwo zu hören sind. In den 80ern verkaufte Modern Talking insgesamt über 60 Millionen Tonträger.

Der größte Erfolg kittet nicht

Modern_Talking

Modern Talking

Obwohl die Band derart erfolgreich war, konnten Streitigkeiten zwischen Dieter und Thomas nicht überwunden werden. Dieter nennt heute die damalige Frau von Thomas als Trennungsgrund der Band. Angeblich mischte sich Nora zu stark in das musikalische Leben ihres Mannes ein. Thomas selbst blickt stolz und glücklich auf die Zeit mit Dieter zurück, obwohl er nur noch sporadischen Kontakt zu ihm pflegt: „Die Zeit war rückblickend betrachtet großartig. Es war und ist für mich immer noch etwas Besonderes die eine Hälfte von Modern Talking zu sein“.
Thomas war vor Modern Talking bereits als Musiker solo aktiv und beschloss 1989, es erneut zu versuchen. Dieter arbeitete in erster Linie wieder als Komponist und Produzent.

Unglaubliche Reunion erfreute Fans

Im Jahr 1997 schlug die Plattenfirma den beiden Künstlern vor, eine Best-Of-Platte zu produzieren. Dieter sagte dieser Plan weniger zu, als ein komplett neues Album mit Thomas zu produzieren. So entstand eine Platte mit Remixes älterer Songs aber auch neuen Tracks, die sich erneut in den Charts halten konnten. Die beiden waren mit neuen Alben und Musikclips äußerst erfolgreich, weitere über 60 Millionen Tonträger konnten verkauft werden. Sogar seine Erlebnisse aus DSDS konnte Dieter in seine Musik textlich einfließen lassen („TV Makes The Superstar“). Im Jahr 2003 erfolgte dann aber ein zweites Aus der Band. Grund für die Trennung waren wohl Aussagen von Dieter über seinen Bandkollegen, die er in seiner Biographie niederschrieb.

Als Solo-Künstler weiterhin unterwegs

Thomas_Anders

Thomas Anders heute

Nachdem sich die Zusammenarbeit zwischen Dieter und Thomas sehr kompliziert gestaltet hatte, vermisst Thomas die Zeit als Bandmitglied nicht. Er ist heute als Solo-Künstler aktiv und froh, seine eigenen Entscheidungen treffen zu können. Aufgrund des enormen Erfolgs der Band wird er immer wieder mit „Modern Talking“ in Verbindung gebracht, was der Sänger aber nicht negativ sieht. Nach Verleihung der ersten Goldenen Schallplatte, die zu einem seiner schönsten Erlebnisse der Vergangenheit gehört, ist er glücklich über seinen Erfolg. Thomas hat als Solokünstler nach Modern Talking mehrere Platten veröffentlicht. Vor allem im östlichen Teil der Welt ist der Musiker beliebt und hat zahlreiche Bühnenauftritte in Russland, Polen, Lettland und Co.
Thomas Anders liebt die Musik und könnte sich nicht vorstellen, außerhalb der Kunst sein Geld zu verdienen, auch wenn er nach eigenen Aussagen beim Duschen oder Autofahren auf eigenen Gesang verzichtet. Privat hört der Gentleman of Music, wie er sich selbst nennt, viel Chill-Out oder Lounge, sodass er sich vorstellen könnte, einmal eine Platte aus diesem Genre zu produzieren. Vorerst steht aber ein neues Album an und viele weitere Shows, auf die sich seine Fans freuen dürfen. Er selbst kann die dieses Jahr geplanten Auftritte in Los Angeles sowie New York voller Vorfreude kaum erwarten.

Dieter Bohlen erfolgreich als Medienpräsenz

Dieter_Bohlen

Dieter Bohlen heute

Dieter Bohlen hat sich nach der Trennung von Modern Talking wieder dem Produzenten- und Komponistentun gewidmet – und das sehr erfolgreich. Zwar hat er sich kurzzeitig noch einmal mit seiner ehemaligen Band und seinem Kollegen Thomas Anders in der Autobiographie „Nichts als die Wahrheit“ und deren Verfilmung „Dieter – Der Film“ befasst, und das nicht gerade sehr positiv, was die Vergangenheit betrifft, insgesamt hat er mit dieser Zeit jedoch abgeschlossen. Heute schreibt er Songs für Andrea Berg, machte Yvonne Catterfeld zum Superstar und war für den Eurovision Song Contest aktiv.
Besonders populär hat ihn allerdings seine Jurorenmitgliedschaft in den Castingshows „Deutschland sucht den Superstar“ (erste Ausstrahlung 2002) sowie „Das Supertalent“ (erste Ausstrahlung 2007) gemacht. Mit frechen Sprüchen zum Auftritt einiger Kandidaten („Du klingst genau wie Kelly Clarkson, wenn sie sich ihre Hand in der Motorhaube einklemmt“ oder „Wenn ich Auto fahre, und dich im Radio höre, da würde ich doch sofort bremsen und gucken, ob ich ’ne Katze überfahrn habe“) machte er sich beim Zuschauer beliebt, sodass von der Castingshow mehrere Staffeln ohne ein voraussichtliches zukünftiges Ende produziert worden sind.
Außerdem ist er von zahlreichen Firmen als Werbeikone angefragt worden. Unter ihnen befinden sich Müller Milch, s.Oliver, die Versicherung VHV oder die Deutsche Bahn.
Dieter Bohlen ist grundsätzlich immer noch sehr erfolgreich, was das Musikbusiness betrifft. Ganz nach dem Motto „Back to the roots“ hat er wieder den Bereichen mehr Aufmerksamkeit geschenkt, die ihn vor Modern Talking Erfolg verzeichnen ließen: Das Komponieren und Produzieren von Musik für anderen Künstler.

Credits:
Photo Modern Talking © Dieter Bohlen, Thomas Anders
Photo Thomas Anders © Stephan Pick
Photo Dieter Bohlen © Niesner Horst, Wikipedia Commons

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.