Natural war vor allem im deutschsprachigen Raum eine populäre Boyband. Was machen die hübschen Jungs eigentlich heute, nach über 10 Jahren?

1999, MTV läuft und die Melodie von „Put Your Arms Around Me“ setzt ein. Damit setzen Millionen von Teenagerherzen für ein paar Schläge aus. Denn auf dem Bildschirm erscheinen Ben Bledsoe, Josh Horn, Michael Wayne Johnson, Patrick King und Marc Terenzi – die Boygroup „Natural“, die Ende der 90er so einigen Mädels den Kopf verdreht hat.

Natural__Your_Arms_Around_Me

Natural – Put Your Arms Around Me

Aller Anfang ist schwer

Doch der überragende Erfolg der Band stellte sich nicht sofort ein. Nachdem die fünf Männer im Jahr 1999 ihre Band gründeten, versuchten sie bei einem Plattenlabel unterzukommen, ein Vertragsschluss blieb aber vorerst aus. Erst als Lou Pearlman auf die Jungs aufmerksam wurde, schien ihre Karriere zu starten. Sie flogen mit dem Manager in die USA und versuchten dort ihr Glück. Jedoch war ihre Musik dort nicht besonders beliebt, sodass die Single „Put Your Arms Around Me“ sogar verschenkt wurde. Daher entschied Pearlman sich, die Band in Deutschland auf Erfolgskurs zu bringen und nahm dort das Album „Keep It Natural“ auf. Endlich konnten die Boys aus Amerika schwarze Ziffern schreiben, gingen auf Tournee und nahmen ein zweites Album (It’s Only Natural) auf. Der erfolgreichste Song war schließlich eine Zusammenarbeit mit Sarah Connor: Der Song Just One Last Dance lässt heute noch einige Mädels dahinschmelzen, wenn er im Radio gespielt wird.

Die Fassade bröckelt

Das Leben der attraktiven Jungs schien zu dem Zeitpunkt ziemlich perfekt zu laufen: Sie hatten tausende Fans, Erfolg mit ihrer Musik und Spaß bei der Arbeit. Doch der Schein trügt: Pearlman versuchte die Band mit eigenen Regeln einzuschränken, die unter anderem Playback bei Liveauftritten vorschrieben oder das Verbot einer offiziellen Freundin beinhalteten. Doch die Liebe von Marc Terenzi zu Sarah Connor war stärker, sodass er die Band verlassen sollte. Inoffiziell gilt dies als Grund für die Trennung der Band, offiziell hieß es, dass alle Mitglieder ihre eigenen musikalischen Ziele verfolgen wollten.
Pearlman wollte ein so radikales Ende seiner Boygroup nicht akzeptieren und versuchte mit Patrick King und vier anderen Musikern die „neuen“ Natural zu bilden, jedoch floppten diese Musikversuche und damit was das Ende der Band besiegelt.

Und heute?

Marc_Terenzi

Marc Terenzi

Doch wie haben sich die einzelnen Mitglieder entwickelt? Machen sie noch Musik, sind sie glückliche Familienväter, oder was treibt sie inzwischen an?
Hierzulande dürfte Marc Terenzi den meisten in Erinnerung geblieben sein. 2004 heiratete er Sarah Connor und gründete eine Familie mit ihr. Zusammen produzierten Sie die Reality-Show „Sarah & Marc in Love“. Marc startete eine Solokarriere und war beispielsweise mit dem Song „Love to be Loved by You“ sehr erfolgreich. Erst durch peinliche Auftritte mit der zweiten Show „Sarah & Marc Crazy in Love“ schien er an Popularität einzubüßen und Fans zu verlieren. 2010 folgte nach einigen Krisen der beiden schließlich das Ehe-Aus. Heute ist es eher ruhig um den Musiker geworden und sein letzter öffentlicher Auftritt war im Jahr 2012 bei der RTL-Show „Let’s Dance“ zu sehen.

Ben_Bledsoe

Ben Bledsoe

Michael J Horn gab sich ebenfalls der Liebe hin und heiratete seine Freundin Olivia. Heute lebt er mit ihr in Florida und gibt dort auch Musikunterricht. Außerdem besucht er das College, unterstützt das Orlando Ballet und singt für verschiedene Musicals.
Um Patrick King ist es nach dem gescheiterten Versuch der neuen Naturals ruhig geworden. Der Musiker ist heute nicht mehr im öffentlichen Bereich aktiv.
Michael Wayne Johnson versuchte es nach Natural mit einer Rolle, die sich irgendwie mit der klassischen zweiten Geige vergleichen lässt. Zunächst lebte er bei Ben Bledsoe in L.A. und arbeitete dort als Schlagzeuger, später war er als Drummer für Marcs Musikprojekte unterwegs. Inzwischen hat er sich aber wieder mehr um seine eigene Karriere gekümmert und startet mit der G-Punk-Band „New Beat Fund“ durch.
Ben Bledsoe ist heute immer noch als Musiker unterwegs und gibt Konzerte. Besonders in Deutschland macht er jährlich Zwischenstopps, wenn er wieder auf Tour ist. Der Musiker liebt die deutschsprachigen Staaten und hat besonders zum Ort „Wörthersee“ in Österreich eine innige Beziehung, da er die Stadt mit einer kleinen Pause während der Tournee mit Natural in Verbindung bringt, sodass er einige Male dorthin zurückgekehrt ist. Der Sänger vermisst auf der einen Seite seine Zeit als Mitglied einer Boygroup, da er mit Natural jede Menge Spaß hatte und die Welt gemeinsam mit seinen Freunden kennenlernen durfte. Er bescheibt diese Zeit als Art Explosion, für die er sehr dankbar ist („Being on tour was an absolute blast„). Noch heute hält er (täglich) Kontakt zu Michael und vergleicht die Bandmitglieder mit einer Familie. Das Beste aus dieser Zeit kann der Künstler heute nur schwer bestimmen. So zählen ein Essen mit Mikhail Gorbachev (russischer Politiker), die World Awards in Österreich oder ein Treffen mit Gloria Macapagal-Arroyo, der ehemaligen philippinischen Präsidenten auf seiner Highlightliste.

Being on tour was an absolute blast.
Ben Bledsoe

Heute besitzt Ben ein eigenes Platenlabel (44th Floor Records) und musiziert als Solokünstler. Liebesbriefe oder Geburtstagswünsche bewahrt er zuhause bei seinen Eltern auf, während er selbst neuen Plänen nachgeht und sich auch vorstellen kann, etwas anderes als Musik zu machen. So können sich seine Fans auf TV-Auftritte als Schauspieler freuen oder sich seine Dokumentation „The Rise and Rise of Bitcoin“ ansehen, die Ben erfolgreich produziert hat.

Credits:
Bilder © Roger Snider, Luker Roklin Entertainment

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.