Die Musikform des Blues hat sich Anfang des 20. Jahrhunderts in den USA entwickelt und ist u.a. auf die afroamerikanische Bevölkerung zurückzuführen. Der Blues bildet einen Großteil der nordamerikanischen Musik mit den Stilrichtungen des Jazz, des Rock n Roll  und des Soul, die dem Blues alle nah verwandt sind. In vielen neuen Musikrichtungen, wie zum Beispiel dem Hip-Hop sind auch heute noch Anteile des Blues zu finden. Die Bedeutung des Wortes Blues ist aus dem Englischen abzuleiten und meint „i’ve got the blues“, bzw. „i feel blue“, was meint: „ich bin traurig“. In den Südstaaten der USA entwickelten sich die frühen Formen des Blues, die aber nicht ausschließlich auf die afroamerikanischen Musikstile wie Gospel, Spiritual und die Worksongs zurückführen lässt. Der Blues enthält alle Elemente, der verschiedenen Musikrichtungen, die in diesem Raum geprägt wurden. So kommen beim Blues Einflüsse und Elemente der afrikanischen, europäischen und karibischen Musik hinzu. Das Wort Blues hatte sich schon sehr früh zu einem Musikgenre entwickelt und fand mit Bessie Smith, Ma Rainey und Alberta Hunter erste würdige Vertreter dieses Musikgenres.

Video: Bessie Smith – Empty Bed Blues

Video: Modern Blues Collection

Subgenres: