P-Funk ist eine Musikrichtung des Funk, die sich aus einer Mischung von psychedelischer Rockmusik und dem Soul & Funk entwickelte. Der Begriff des P-Funk kam aus der Mischung der beiden Bands Parliament und Funkadelic, die das Genre des P-Funk damit entwickelten. Die Musiker George Clinton und Bootsy Collins waren die Produzenten der Bandprojekte des P-Funk und machten diesen Stil populär. Die Alben, die dabei entstanden waren am Gitarren-Sound des Funk orientiert und wurden mit vielen Solos bestückt. Aber auch Instrumentalwerke kamen dabei heraus und wenn eine Gesangsstimme dazukam, wurde diese von den Bandmitgliedern selbst übernommen. Für die Melodien des P-Funk wurde oft das Keyboard verwendet. Es entwickelten sich mit der Zeit bestimmte Charakteristika des P-Funk, die von Blues und Jazzpiano Stilen auf der einen Seite und von elektrischen Bässen und Blechbläsern auf der anderen Seite geprägt wurden. Im P-Funk treffen die Sounds der europäischen Akkordeonstruktur mit der afrikanischen Rhythmik zusammen und ergeben dadurch den einzigartigen Stil. Durch die Fusion der beiden Gruppen Parliament und Funkadelic wurde gleichzeitig auch eine neue mehrspurige Aufnahmetechnik entwickelt, die im P-Funk dann integriert wurde.

Video:  Parliament Funkadelic – Skip To My Loo

Video: Funkadelic – Good To Your Earhole