Der Ragtime ist eine Musikrichtung, die in den USA zu Beginn des vorigen Jahrhunderts entstand und als Amerikanische Klassik in die Geschichte einging. Vorwiegend wurde der Ragtime für das Klavier komponiert, aber auch für große Ensembles verwendet, bei denen das Banjo oft zum Einsatz kam. Aus der synkopierten Melodie des Ragtime, die charakteristisch für diese Musik ist,  hat sich auch der Name des Ragtime ergeben. „Ragged Time“ heißt so übersetzt, zerissene Zeit, was sich aus dem Unterschied des starren Rhythmus der Begleitung und des synkopierten Melodieführung ergibt. Wichtige Stilmittel im Ragtime sind die typischen „Schleifer“ mit den Blue Notes und einer speziellen Chromatik, die die Charakteristik des Ragtime ausmachen. Zunächst wurde der Ragtime komponiert und setzte dann durch die recht schwierige Umsetzung einen sehr guten Pianisten voraus. Erst später dann kam auch die Improvisation dazu, die von den einzelnen Interpreten ganz individuell gepflegt wurde. Der Ragtime leitete sich aus der Afroamerikanischen Musik ab und wurde vorwiegend von Schwarzen Musikern wie Scott Joplin gespielt. Die weltberühmten Stücke „The Entertainer“ oder der „Maple Leaf Rag“ gehören zu den Ragtimes, die unter anderem in dem Film „Der Clou“ aus dem Jahre 1973 einen riesigen Erfolg hatten.

Video: Scott Joplin – The Ragtime Dance

Video: Scott Joplin – Little Black Baby