Smooth Jazz ist eine rein instrumentale Spielart im Jazz, die Popmusik mit Jazz verbindet. Groove und Popmusik sind aber deutlich im Vordergrund und die jazzigen Elemente im Smooth Jazz treten etwas zurück. Smooth Jazz wurde früher auch unter dem Begriff der Beautiful Music geführt und ist mit seinen eingängigen Melodien und Harmonien eine ideale Hintergrundmusik. Seit Beginn der 80er Jahre wird Smooth Jazz eingespielt und entwickelte sich zunächst in den USA zur großen Innovation in der Radioszene. Das Genre Smooth Jazz ist immer wieder mit vielen anderen Stilrichtungen wie der Lounge Musik, Chill Out und Hip-Hop vermischt worden. Der Trend hin zum Smooth Jazz ist stetig gewachsen und hat eine repräsentative Anzahl an erfolgreichen Musikern zu verzeichnen. Smooth Jazz hat viele Einsatzgebiete und wird gerne auch als F-Musik verwendet, so zum Beispiel in großen Kaufhäusern und Hotelhallen. Smooth Jazz ist die perfekte Untermalungsmusik und wurde auch immer wieder für Fernsehserien wie „Monk“ und „Sex And The City“als Hintergrundmusik ausgesucht.

Smooth Jazz hat im Vergleich zum Jazz weniger typische Elemente durch die Vernachlässigung der Melodienformen und der Improvisation vorzuweisen. Die Übergänge zu anderen Musikgenres wie dem Jazz Fusion/Rock sind fließend. Smooth Jazz wird meist fast immer mit Computer Technik und Synthesizern produziert du hat mit Gitarre und Saxophon die charakteristischen Instrumente gefunden. Smooth Jazz wird in Europa kaum live gespielt und hat kaum Radiosender, die sich speziell diesem Genre widmen. Radio Deluxe München ist einer der ganz wenigen Radiosender, die Smooth Jazz hören lassen.

Video: The Smooth Jazz Loft – The Loft Volume

Video: Rob Arthur – So Sexy The Smoothjazz Loft