Detroit-Soul/Motown-Soul ist eine Musikrichtung des Soul, die vom Motown Label aus Detroit den Anschluss an den Pop Mainstream suchte und damit im Soul großen kommerziellen Erfolg hatte. Ende der 50er Jahre wurde das Motown Label von Berry Gordy gegründet dun verfügte mit einem ausgesuchten Produzententeam über sehr gute Songwriter. Die meisten Hits in dieser Zeit brachte Smokey Robinson, der auch Leadsänger war, mit seiner Motown Gruppe The Miracles in die Firma Motown ein. Motown-Soul ist, wie der Soul, ein Genre der afroamerikanischen Unterhaltungsmusik, die aus dem Gospel und dem Blues entstanden ist. Von großer Bedeutung für ein Genre, war auch die Vermarktungsstrategie des Labels. Im Detroit-Soul/Motown-Soul war es die Studio Band Funk Brothers, die den typischen Detroit-Soul/Motown-Soul Stil mit sehr bekannten Songs einspielte und berühmt machte. So war es im Detroit-Soul/Motown-Soul der Feinschliff im Studio, der dem Publikum einen Ohrwurm nach dem anderen lieferte, und die Hits diese Tage mit gestaltete. Im Motown-Soul wurde vorwiegend der Musikmarkt für ein weißes Publikum produziert. und hatte in den 60er Jahren mit fast 75 Prozent aller herausgebrachten Songs auch Hits gelandet. Die Firma Motown bekam den Beinamen Hitsville USA. Das Label Motwon das eigens den Detroit-Soul/Motown-Soul herausbrachte war in Besitz von Schwarzen Musikern und Produzenten. Die Temptations standen unter anderem bei Motown unter Vertrag, sowie auch Martha Reeves mit der Band Martha and the Vandellas, die Gospelgruppe The Marvelletes und die berühmten Jackson Five. Später kamen dann Ende der 60er Jahre und in den 70er Jahren dann auch Die Supremes mit der Leadsängerin Diana Ross, die gleichzeitig auch die erfolgreichste Gruppe des Motown Labels werden sollte.

Video: Smokey Robinson And The Miracles – Its A Good Feling –  Motown Soul 1967

Video: The Temptations – Papa Was A Rolling Stone

Video: The Temptations – My Girl

Video: Martha Reeves & The Vandellas