Ambient gehört zur Elektronischen Musik, bei der ganz neue Klänge in einer sanften und warmen Stimmung produziert wurden. Die Rhythmen oder Perkussionselemente treten im Ambient völlig in den Hintergrund oder werden ganz weggelassen. Die Melodien und Bassverläufe werden mit Arpeggien ausgestattet und oft werden dazu noch Soundscapes und räumliche Effekte mit eingebracht. Dazu werden im Ambient auch Orgeln, Keyboards oder andere Instrumente wie Bläser eingesetzt, um eine spezifische Stimmungen zu erzeugen. Ambient ist neu und experimentierfreudig, denn auch Gesang, Sprache und Naturgeräusche werden im Musikstil mit verwendet und erzeugen vielfältige und neue Klänge. Ambient ist ein langsamer Musikstil, der sich an klassische Musikstrukturen hält und einem konstanten und gemächlichen Aufbau folgt.

Vertreter des Ambient sind zum Beispiel Pete Manlook, Thomas Körner, Steve Roach, Harold Budd und Jean Ven Robert Hal, sowie der berühmte Name der Gruppe Vangelis. Ambient grenzt sich zu anderen Musikstilen, wie der Live Elektronik ab, ist aber im Grunde genommen eine sehr ähnliche Spielart innerhalb dieses Genres. Im Live Ambient ist Improvisation in der Gruppe das Hauptmerkmal und nicht wie im Ambient, wo der einzelne Künstler mit seinem Arrangement den Schwerpunkt setzt. Verwandte Musikstile sind der Dark Ambient, der wie viele Subgenres aus diesem Bereich, die Wurzeln im Industrial besitzen und mit oft Vertreter aus dem Black Metal haben.