IDM steht für Intelligent Dance Music und wird in die Elektronische Musik eingereiht. Der Musikstil IDM kann aber nicht als eigenständiges Musikgenres bezeichnet werden, denn eine genaue Eingrenzung kann nicht vorgenommen werden. Es werden im IDM verschiedene Musikstile mit aufgenommen und die Musik kann so als eine Schnittmenge aus Techno, Drum and Bass, Breakbeat, Industrial, Ambient und vielen anderen elektronischen Stilen bezeichnet werden. Im IDM werden Soundeffekte neu arrangiert und gelangen mithilfe von Flanger, Vibrato, Glitch und Distortion zu einer neuen musikalischen Komplexität. Der Begriff IDM als Intelligent Dance Music soll vor allem darauf hinweisen, dass der moderne Hörer hier gefordert wird und die Zugänglichkeit im IDM schwerer zu erreichen ist.

Die Tracks und Songs sind beim IDM im Vergleich zum Techno etwas melodiöser und vielschichtiger, was durch die Verwendung spezifischer Taktarten verstärkt wird. Der Begriff IDM ist aber inzwischen von der Bezeichnung Electronica weitgehend verdrängt worden, da dies der neue Sammelbegriff für Musikgenres und Musikstile unter der Rubrik Elektronischer Musik ist. Das britische Label Warp Records ist vor allem an der Entwicklung des IDM beteiligt gewesen und hat diesen Musikstil einem breiten Publikum zugänglich gemacht.

Subgenres: