Jungle ist ein Musikstil aus der Elektronischen Musik, der unter den Einflüssen des Raggamuffin und des Dancehall entstanden ist und dem britischen Hardcore Musikstil zugeordnet werden kann. Jungle ist zugleich ein Vorläufer des Drum and Bass und hat mit seinen elektronischen und synthetischen Klängen und Rhythmen zur weiteren Entwicklung der modernen elektronisch erzeugten Musikrichtungen beigetragen. Jungle stammt ursprünglich aus Kingston/Jamaika, als DJs und MCs schon in den 80er und zu Beginn der 90er Jahre in Live Mitschnitten ihrer Tapes zwischen den Liedern ihre Gangs bejubelten und Sätze wie „ Big Up All Junglists“ oder „Maximum Respect to all Junglists“ einwarfen. Diese kuriosen Tapes kamen in England in den 90er Jahren auf und animierten die DJS dazu, neue Produktionen aus den alten Tapes herzustellen. Der Begriff Jungle wurde so geprägt und hatte unabhängig von der Herkunft der Musik auch noch einen guten Namen, der sich im Genre Drum and Bass eingliedern lassen konnte.

Der ursprüngliche Jungle, der karibischen DJs, wird deshalb heute unter dem Wort Ur-Jungle verwendet, um sich von der gänzlich neuen und englischen Musikrichtung Jungle besser abgrenzen zu können. Der Musikstil Jungle besteht aus mehr oder weniger zerhackten Beats, die mit alten Funkelementen und deren Breaks gemischt wurden. Der sogenannte Amen Break ist dabei ein beliebtes Stilmittel, der im Jungle zum Einsatz kommt. Das Tempo mit 170 BpM ist sehr schnell und der Kotrast zwischen schnellen Drums und einer langsamen Basslinie macht den Reiz für die Hörer des Jungle aus.