Häufig wird Ritual auch als Ritual Industrial bezeichnet. Das Post-Industrial-Genre entwickelte sich etwa 1983. Charakteristisch für die Musik des Rituals ist die Verwendung perkussiver Elemente, wie Trommeln, Glocken oder Metallfässer, die entweder live gespielt werden oder als Samples eingesetzt werden. Dabei gibt es im Ritual verschiedene Rhythmusformen, wie z.B. einfache, repetitive Trommelschläge oder perkussiv verschachtelte Grundgerüste (auch Tribal Beats genannt). Das „zeremonielle“ Klangbild wird im Ritual durch synkopale Rhythmen gemischt mit Dark-Ambient- oder Noise-Flächen erzeugt. Vereinzelt taucht auch Gesang im Ritual auf. Oder es dienen evozierende Worte zur Untermalung. Typisch ist auch das kompositorische Einbetten von Samples sakraler, beispielsweise gregorianischer oder tibetischer Gesänge, die zumeist als authentische Mitschnitte vorliegen.

Video: 23 Skidoo – Gregouka

In dem Buch „Looking for Europe“ wird die Musik als „eine meist ruhige Industrial-Variante, die im Besonderen charakterisiert ist durch repetitive Kompositionen, Rückgriffe auf ethnomusikalische Ritualklänge und die Arbeit mit magischen Konzepten“ beschrieben. Als Schlüsselwerke für das Genre gelten „Dekompositiones“ von SPK aus dem Jahr 1983, „LAShTAL“ und „Nature Unveiled“ von Current 93 sowie „The Secret Eye of L.A.Y.L.A.H.“ von Zero Kama, welches laut Bandangaben mithilfe menschlicher Knochen eingespielt wurde. Auch die Gruppe 23 Skidoo, die dem Psychic-TV- und Cabaret-Voltaire-Umfeld entstammte, beschäftigte sich auf ihrem Werk „The Culling is Coming“ von 1983 mit ritueller Musik und kann mit Titeln wie „Gregouka“ als einer der Vorreiter des Stils betrachtet werden.

Video: The Hunting Lodge Tribal Warning Shot

Ein frühes Beispiel für diese Bezeichnung findet sich u. a. auf der hauptsächlich mit metallischen Instrumenten wie Schwertern und Gongs eingespielten Single „How to Destroy Angels“ von Coil aus dem Jahr 1984, wo sich die Beschreibung als „ritual music for the accumulation of male sexual energy“ findet. Eine weitere, aus den USA stammende Band war Hunting Lodge, die simultan mit vergleichbaren Elementen arbeitete und zwei Jahre später mit „Tribal Warning Shot“ einen Untergrund-Hit erzielte.