Die Musikrichtung Hands up ist eigens für die Szene der elektronischen Tanzmusik entwickelt worden, um eine maximale Tanzbarkeit zu erreichen. Hands up ist aus dem Eurodance, Hardcore und Trance herausgebildet worden und hatte Mitte der 90er Jahre bis Mitte der 2000er Jahre große kommerzielle Erfolge zu verzeichnen. Damals waren in den Single Charts die Hands up Tracks von Nessaja auf Platz eins und Künstler wie Bounce und Coverage oder Cascada konnten sich ebenfalls in den oberen Cbhartplätzen halten. große kommerzielle Erfolge zu verzeichnen ist ein Musikstil der mit 140 BPM als sehr schnelle Dance Music bezeichnet werden kann. Die Melodien sind Hands up sehr einfach und als eingängig zu beschreiben. Meist werden die Synthesizer mit einer Gesangsmelodie zusammengemischt. Die Hauptelemente bestehen aus einer durchgängigen Basslinie, den Drums und einem monotonen Leadsound, die mit einer meist weiblichen Gesangstimme untermalt werden.

Video: Hands Up & Dance Mix

Die Verbreitung der Hands up Tracks hat stark abgenommen, ist aber immer noch oft in Dance Compilations zu hören, die dann einen hohen Anteil an Hands up Tracks beinhalten. Oft wird heute Hands up noch bei speziellen Sendern im Internetradio gespielt.

Video: Hands UP Mix