Hard Trance ist ein Subgenre von Trance, die beide zu den Musikstilen der elektronischen Tanzmusik gehören und aus dem Hardcore Techno und dem Acid Techno entstanden sind. Hard Trance ist härter und schneller, was durch die dominanten Basslinie und die oft aggressiven Melodie Elemente erzeugt wird. Tempi von 145 bis 160 BPM machen Hard Trance zu einem der schnellsten Musikgenres der Elektronischen Musik. Die Acid Lines im Hard Trance werden, wie im Acid Trance auch, mit verzerrten Effekten erzeugt. Durch die mechanischen Rhythmen im Hard Trance und die harten Klänge kann dieser Musikstil, im Gegensatz zum Progressive Trance oder dem Tech Trance aber trotzdem zu den Musikstilen gezählt werden, die noch zu den melodiereicheren gehören.

Video: Hard Trance

Mitte der 90er Jahre erlebte der Hard Trance seinen Höhepunkt und wurde vorwiegend in den großen Clubs und auf Rave Partys gespielt. Aber auch in den Charts war Hard Trance in dieser Zeit zu hören. Die Popularität von Hard Trance nahm aber wieder schnell ab und es wurden viele Elemente in das Musikgenre Hands Up übernommen. Ebenfalls verwandt mit Hard Trance ist Hardstyle, der auch heute noch auf Raves mit vielen Tracks vertreten ist.

Video: Legends Of Hard Trance

Typische Stücke des Hard Trance sind von Lunatic Asylum „Meltdown“, Jones & Stephenson „The First Rebirth“ oder auch Ravers Nature mit „Stop Scratchin“. Bekannte Künstler aus dem Hard Trance sind Scot Projekt, DuMonde, Alphazone und Bart Claessen.

Subgenres: