Der Raï kommt aus Algerien und gehört zur algerischen Popmusik, die seit den 80er Jahren sehr populär wurde. Der Raï ist aus der volkstümlichen Hirtenmusik in Westalgerien hervorgegangen, die mit einfachen und improvisierten Texten und einer Flöte begleitet wird. Viele Hirten wanderten in die Städte, so zum Beispiel nach Oran ab und brachten die Musik des Raï dorthin. Die Details der Entstehung des Raï sind unbekannt, da es auch schon in der Frühzeit des Raï keine Überlieferungen gibt. Die Ursprünge des Raï sind ähnlich wie beim Blues dem Ande des 19.Jahrhunderts zuzuordnen. Der Ausruf „YA Ray“ wird in den Texten des Raï häufig verwendet und ist mit dem „Yeah“ in den Versen der Popmusik und des Rock vergleichbar. Es gibt viel bedeutende Interpreten des modernen Raï, wie zum Beispiel Cheb Aziz, Cheb Bilal oder Rachod Baba Ali Ahmed, die in Algerien unglaublich populär waren.

Video: Cheb Aziz – Feat. Sundess

 Video: Cheb Bilal – Chtara F Rass