Electrotango ist eine Musikrichtung, die aus dem klassischen Tango und den elektronischen Klängen, Beats und Arrangements der 90er Jahre entstanden ist. Es werden im Electrotango die typischen Melodien des Tango eingebaut und mit teilweise experimentellen Teilen der House (Tango House) und des Trip-Hop gemischt. Die Musikrichtung Electrotango ist etwas zeitgleich in Argentinien und Europa entstanden und wurde von der Gruppe Altocamet populär gemacht. Eine eigenständige Szene im Electrotango konnte sich nur langsam entwickeln, da meist nur Samples von Tangoaufnahmen im Electrotango verwendet wurden und noch keine neuen Kompositionen eingespielt wurden. Erst nach der Jahrtausendwende gab es Bands, die den Electrotango mit einer spezifischen Instrumentierung einführten und dem Musikstil Electrotango Aufwind bescherten. Die französische Band Gotan Projekt mit ihrem ersten Album „La Revancha del Tango“ und die argentinische Band Tanghetto sowie das Projekt Bajondo Tango Club haben den Electrotango bekannt und populär gemacht.

Das Tempo im Electrotango ist ein langsamer Funk Beat, kommt so dem Trip-Hop gleich und wird mit Tango Elementen vereint. Dazu kommen aber auch Stilrichtungen, die den Electrotango auf eine Basis im House Stil stellen dun einen House Beat im 4/4 Takt einsetzen. Im Electrotango gibt es viele neue Entwicklungen und Subgenres, die sich in der Szene ausgebildet haben. In den Jahren 2003 und 2004 kamen dann einige Alben auf den Markt, die aber aufgrund der katastrophalen wirtschaftlichen Lage in Argentinien einen finanziellen Erfolg erzielen sollten und deshalb auch an Qualität nicht besonders hervorstachen. Zum Musikgenre Electrotango wird oft der Neotango getanzt, der mit seinem elektronischen Takt leicht zu tanzen ist und den klassischen Interpretationen im Tango am nächsten kommt.