Der Rap ist ein Teil der Hip-Hop Kultur und wird durch seinen speziellen Sprechgesang gekennzeichnet. „To rap“ heisst soviel wie klopfen oder pochen und zeigt, wie der Text im Rhythmus der Musik zerlegt wird. Der Rap wird heute nicht mehr nur in der Musik und den Songs ausgedrückt, sondern in vielen anderen Stilen wie dem Pop, Eurodance, Digital Hardcore oder dem Nu Metal verwendet und immer wieder neu aufbereitet. Der Rap entstammt der Afroamerikanischen Musik und Kultur, die zum Beispiel im jamaikanischen „Toasting“ ihren Ursprung hat. Ende der 60er Jahre entstand in den Clubs und Diskotheken der Ghettos von New York der Rap Stil. Es wurden einfach beim Auflegen der Platten Sprüche und Kommentare der DJs im typischen Slang und im Rhythmus der Musik gesprochen und gereimt, was sich schnell als eigener Stil etablierte. Dazu kamen die damals neuen Techniken  das Scratchen und Backspinning, bei dem einzelne Takte (Loop) auf der Schalplatte wiederholt wurden und mit den Reimen des DJs unterlegt wurden. Jeder DJ entwickelte seinen eigenen Scratching Stil und konnte so neben der Musik zum Star werden. Im Laufe der Zeit wurde die Rap Einlage zum festen Bestandteil der Musik eines DJs und die Texte wurden länger und inhaltlich verbessert. Aus den zu Beginn als MCs (Master of Ceremony) bezeichneten DJs wurden die Rapper, die sich dann in den Diskotheken überall auf der Welt etablierten. Der Rap ist heute in vielen Bereichen zu finden und hat längst die schwarzen Ghettos der Entstehungszeit verlassen. Gerappt wird heute in allen Sprachen der Welt und auch die Musikrichtungen des Heavy Metal oder der Country Musik verwenden die Methode des Raps in ihren Songs.

Video: DJ Premier – Ed O.G. Saying Something

Video: 50 Cent vs. Eminem – Freestyle Rap Battle

Subgenres: