In erster Linie kann dieses Subgenre den Einflüssen des Heavy Metal einerseits und des Hardcore Punks andererseits zugeordnet werden. Bands wie As I Lay Dying, Chimaira, Heaven Shall Burn, Killswitch Engage oder auch Unearth zählen zu den bekanntesten Vertreten dieses Bereichs.

Video: Killswitch Engage – Starting Over

Hervorgegangen sind die ersten Gehversuche des Metalcore aus dem Hardcore Punkt, doch zugleich fusionierte man gern mit Elementen aus dem Extreme Metal-Bereich – dies ist auch den Vertretern des Nu Metal zu zuschreiben, finden sich bei diesen jedoch massive Einflüsse aus dem Rap-und Hip-Hop-Bereich. Der Unterschied zum normalen Metal oder Bereichen wie dem Gothic Metal sind oft schwierig zu finden. Es finden häufig musikalische Überschneidungen statt. Die Themenauswahl im Metalcore beruht zumeist aus der Grundidee des Hardcore. So finden sich politische Inhalte, ein Anprangern von Missständen. Es besteht eine deutliche inhaltliche Diskrepanz zu den gewaltbezogenen und persönlichen Themen in der Extreme Metal-Szene.

Video: As I Lay Dying – Through Struggle

Optisch hebt man sich im Metal Core vom allgemeinen Metal-Szene ab, wie Bandshirts und College-Jacken mit Bandlogo sind obligatorisch, ebenso die Röhrenjeans. Als Ursprung können in den 80er Bands wie S.O.D. (Stormtroopers Of Eath), Corrosion Of Conformity oder auch Crumbsuckers gesehen werden, die wenig melodisch, mit kurzen, harten, verwaschen klingenden und doch präganten Songs aufwarteten. Viele der Bands aus diesem Bereich zählen auch Thrash Metaller Slayer zu ihren Einflüssen. Seit Mitte der Neunziger wird der Crossover aus Hardcore und Metal, den vor allem Bands wie Pro-Pain sehr erfolgreich zelebrieren, als Metalcore, der Terminus hat sich somit durchgesetzt.

Auch hier wird mittlerweile zwischen Old School und New School in der Stilistik unterscheiden. Ersteres stellt mehr eine positiv-kritische Einstellung zu Tage sowie einfachen Rhythmen und schnellem Tempo. Die New School zeichnet sich indes durch eine eher negative, kritische Einstellung aus und düstere Inhalte.

Im Laufe der Zeit entwickelten sich auch hier feine Unter-Nuancen, die auf Bands wie Dark Tranquillity zurückgehen. Die Rede ist hier vom Melodic Metal Core. Hier finden sich viele Anleihen an den melodischen Death Metal. Diese Strömung ist in erster Linie dem skandinavischen Metal-Bereich zuzuschreíben.

Video: Dark Tranquillity – Therein

Mehrläufiges Riffing, düstere Grundatmosphäre, ebenso zweistimmige Melody-Lines finden sich hier gepaart mit Auswüchsen des Extreme Gesangs bis hin zum Kreischen, Growling usw. Zu den derzeit bekanntesten Vertreten des Metalcore zählen unter anderem auch Bullet For My Valentine, Heaven Shall Burn, Maron, All That Remains. Große Plattenfirmen entdeckten diese Spielart des Metal Anfang der 2000er für sich und nahmen entsprechend auch jene Bands verstärkt unter Vertrag.

Subgenres: