Der Horrorpunk ist eine Kombination von Hardcore Punk, Death Rock, dem Rockabilly der 1950er Jahre, sowie dem Surf Rock der 1960er Jahre und ist thematisch und ästhetisch im Horrorgenre verwurzelt. Die einflussreichste Band dieser Musikrichtung sind die Misfits, die seit dem Ende der 1970er wesentlich zur Entstehung dieses Genres beitrugen. Erst ab der Mitte der 1990er erreicht der Horror Punk den Zenit seiner Popularität. Alte Universal-Monsterfilme spielten eine große Rolle für die Ästhetik des Horror Punk. Nach der Auflösung der Misfits „ruhte“ das Genre ab der Mitte der 1980er Jahre, bis Forbidden Dimension und Groovie Ghouldies es wiederbelebten.

1996 kamen die Misfits zurück und waren selbst von ihrem Kultstatus überrascht, da sie in den Anfangsjahren oft nur kleine Konzerte spielten. Das steigende Interesse am Horrorpunk führte dazu, dass sich 1999 mit Fiendforce Records das erste deutsche Horrorpunk-Label gründet. Begründet wohl in der Vorliebe für morbide Kunst, behaupten einige Kritiker, dass in Deutschland die größte Fanbasis für dieses Genres existiert. Bis 2010 wuchs eine große Underground-Gemeinde in Deutschland und Europa, die aber danach wieder versiegte. Fiendforce Records musste daher 2014 seine Pforten schließen. Viele Bands lösten sich auf, oder wandten sich anderen Musikrichtungen zu. In den USA konnte sich das Genre jedoch aufgrund zahlreicher Festivals und einer regen Szene bis heute erhalten. Gerade die 1997 gegründete Band Blitzkid erreicht junge Bands ebenso, wie damals die Misfits.

Video: Misfits – Helena

Abkömmlinge des Horrorpunk sind Horror Rock und Horrorbilly, wobei die Grenzen oft schwer zu definieren sind. Thematisch widmen sich die Songs oft Horror-B-Movies wie zum Beispiel jenen von Filmregisseur Ed Wood. Daher geht es oft um Vampire, Gespenster, Mord und Totschlag. Die Darstellung ist jedoch meist ironisch und humorvoll, weshalb der Tenor des Horrorpunk immer positiv bleibt. In der musikalischen Behandlung traumatischer Erlebnisse steckt sogar eine tiefere Bedeutung – nämlich in der Verarbeitung emotional schwierig zu bewältigender Erfahrungen.

Video: Forbidden Dimension – Martian Graverobber

Für viele Anhänger lassen sich in den Texten der Bands Parallelen zu ihrem Leben finden. Politische Aussagen gibt es im Horrorpunk jedoch kaum. Ein häufiges Identifikationsmerkmal der Szene ist der „Crimson Ghost“, das Maskottchen der Misfits. Schwarze Lederjacken, Nieten, Aufnäher, Converse-Schuhe und Horrorcomic-T-Shirts sind beliebte Kleidungsstücke der Fangemeinde. Besonders Halloween am 31. Oktober wird von vielen Horrorpunks exzessiv zelebriert.