Die instrumentale und vokale Musik des Islam wird unter dem Musikgenre der Islamischen Musik zusammengefasst und beinhaltet in erster Linie eine religiöse Praxis des Islam. Der Ursprung der Islamischen Musik liegt auf der arabischen Halbinsel, dem Nahen Osten, Nordafrika und Ägypten, Iran und Türkei, die islamisch geprägt sind. Die Islamische Musik wurde von der klassischen arabischen Musik und der persischen und indischen Musik geprägt, die sich seit dem 7. Jahrhundert in diesen Regionen verbreitete. Die Islamische Musik bezeichnet heute zum einen religiöse Musik, aber auch verschiedene andere Musikformen, die in der muslimischen Bevölkerung entstanden ist. Die Musikstile der Islamischen Musik sind je nach Region mit einer bestimmten musikalischen Ausdrucksform verbunden und werden auch auf sehr unterschiedliche Weisen in den islamischen Regionen umgesetzt. In vielen islamischen Kulturen wird der Begriff Musik vom Begriff Tanz und Ritual nicht genau abgegrenzt, denn in der Islamischen Musik ist der religiöse Inhalt wie zum Beispiel bei Koranrezitationen im Mittelpunkt und wird nur von Musik begleitet. Die Musik an sich als Unterhaltungsgut hat hier nicht den vergleichbaren Stellenwert, wie in den westlichen Ländern und ist immer sehr eng mit der islamischen Religion verknüpft. Das Liedgut der Islamischen Musik ist zum größten Teil nur mündlich überliefert, obwohl sich später auch Notensysteme entwickelten. Das Improvisationstalent der Musiker in der Islamischen Musik spielte immer eine große Rolle unter den Zuhörern und war der Gradmesser für die Qualität der aufgeführten Stücke.

Video: Islam Musik

Video: Sami Yusuf – You Came To Me