Um einem unangenehmen Rechtsstreit mit den deutschen Power-Metalern von „Powerwolf“ vorzubeugen, haben sich die dänischen „Awesome Mr. Powerwolf“ umbenannt.

Seit 2008 beteiligen sich Redwolves an der Sorge um den dänischen Hardrock. Damals hieß die Band allerdings noch Awesome Mr. Powerwolf. Gegen Ende des Jahres trennten sich jedoch die Wege der Bandmitglieder vorerst. Mit neuem Line-up und voller Enthusiasmus begab sich die Band 2012 wieder in den Proberaum. Zu dieser Zeit stießen die fünf Musiker erstmals auf die deutsche Band Powerwolf, sahen damals aber noch kein Problem in der Ähnlichkeit der Bandnamen.
Nachdem sich Powerwolf mittlerweile die Rechte an dem Namen gesichert haben, wollten Awesome Mr. Powerwolf kein Risiko eingehen und änderten ihren Namen in Redwolves. Sicher ist sicher!

Abgesehen von der Namensänderung…

Noch als Awesome Mr. Powerwolf hat die Band im Jahr 2013 eine EP mit dem Titel „Wake Up“ veröffentlicht, die international sehr positiv aufgenommen wurde. Unzählige Radiostationen in beinahe 50 Ländern spielten Songs der EP. Mittlerweile ist „Wake Up“ unter dem Bandnamen Redwolves auf Spotify und iTunes zu finden. Wer also auf geradlinigen Hardrock steht, sollte bei Redwolves reinhören. Und damit der Weg nicht zu weit ist, gibt’s hier das Video zu „Busy Wasting Time“.

Fotodredit: Redwolves

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.