Im Alter von 70 Jahren verstarb der erfolgreiche Saxofonist aus Texas.

Bobby Keys, vor allem bekannt als langjähriger Saxofonist der Rolling Stones, ist heute, am 2. Dezember, verstorben.
Keys musste im Herbst bereits auf die Teilnahme an der Stones Tour durch Australien und Neusseland verzichten, zeigte sich im Oktober jedoch zuversichtlich, bald wieder auf der Bühne stehen zu können.
Neben seiner Tätigkeit als Livemusiker, ist Bobby Keys auch auf Studioalben der Band zu hören, zum Beispiel auf „Sticky Fingers“ und „Let it Bleed“, unvergessen sein Saxofonsolo zu Brown Sugar. Auch mit anderen Künstlern, wie Eric Clapton oder Chuck Berry, arbeitete Keys. Außerdem veröffentlichte er zwei Soloalben mit Gastmusikern.

Fotocredits: Rolling Stones

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.