Was heimischen Metal angeht dürfte das Jahr 2017 einiges zu bieten haben.

Gleich zwei Geheimtipps der österreichischen Metalszene haben Albumreleases angekündigt. Beide Bands sind bis jetzt vor allem durch ihr professionelles Auftreten und das musikalische Können aufgefallen.

Call The Mothership –
of dark mater and ascension

Call the Mothership wurde 2014 als reines Studioprojekt gegründet. Ihr erstes Album „of cold fusion and light mass„, das von Daniel Fellner produziert wurde, veröffentlichten sie als Gratis-Download. Auch ihr zweites Release, diesmal eine selbstproduzierte EP namens „AETERNITAS„, war von Anfang als kostenloser Download zu bekommen. Für ihre letzte Single „Lights : Out“ und für das kommende Album haben sie sich Norbert Leitner als Produzenten mit ins Boot geholt. Im März veröffentlichen sie das Konzeptalbum „of dark matter and ascension„, das wieder als freier Download erscheinen wird. Das ganze Album baut auf eine Sci-Fi Story auf, die ebenfalls gratis als eBook zum Download bereit stehen wird. Neben dem liebevoll gestalteten Artwork und dem gut umgesetzten Konzept ist es vor allem die Musik, die überzeugt. Wir durften schon in das kommende Album reinhören und sind beeindruckt. Außerdem haben Call the Mothership erstmals Live-Shows angekündigt.

Den Opener des neuen Albums, Hypersleep Nightmares, haben sie übrigens schon veröffentlicht. Hier kann man reinhören:

Croword – kommt da was großes?

Auch Croword sind mit einem kostenlosen Download in der österreichischen Metalszene aufgetaucht. Ihre EP Manifest Of Mortal Sickness haben sie vor knapp einem Jahr veröffentlicht und waren seitdem recht fleißig auf Österreichs Bühnen unterwegs. Mit ihrem anspruchsvollen Melodic Death Metal sind sie längst zu einem Geheimtipp in und um Österreich geworden. Um ihr erstes full length Album liegt bis jetzt noch ein Mantel des Schweigens. Für Mix und Mastering dürften sie übrigens eine bekannte Größe aus Skandinavien gewonnen haben. Ein genaues Release-Date steht noch nicht fest, aber auch hier durften wir schon reinhören. Wir sind mehr als begeistert.

Hier der Titeltrack ihrer EP Manifest Of Mortal Sickness :

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.