Nicht nur das Jahr 2015 ist so gut wie am Ende angelangt, auch die vor einigen Wochen gestartete Crowdfunding Kampagne zu Mother’s Cakes nächstem Musikvideo wird am 31. Dezember um Mitternacht ihr Ende finden.

Nach Gojira soll 2016 einem zweiten Song vom im vergangenen Juni veröffentlichten Album „Love the Filth“ ein visuelles Denkmal gesetzt werden. Für die Umsetzung wurde der Tiroler Künstler Daniel Hölzl, bekannt unter dem Künstlernamen Alined, engagiert. Von den sieben noch „unverfilmten“ Songs von „Love the Filth“ fiel die Wahl auf „Void“. Eine Entscheidung, die die Band traf und mit der Hölzl, dessen persönlicher Musikgeschmack sich von Walter Sickert & the army of broken toys und DeWolff bis hin zu den Beatles und Bilderbuch erstreckt, gut leben kann: „Es wäre jeder Song für mich in Ordnung gewesen, doch der Song „Void“ wurde mir von der Band zugeteilt. Ein Song mit Text inspiriert natürlich durch seine Lyrics zum Zeichnen bestimmter Animationen, wie es hierbei der Fall war.“

Herausstechen wird das Video zu „Void“ insofern, als dass es sich um ein reines Animationsvideo handeln wird. Interessant ist hier für Hölzl vor allem der beinahe grenzenlose Spielraum, der seiner Arbeit zugrunde liegt: „Beim Zeichen und Animieren sind meiner Phantasie keine Grenzen gesetzt und somit kann ich tun und lassen was ich will. Ich könnte zumindest alles erschaffen, was ich noch so halbwegs erkennbar zeichnen kann.“
Den eigentlichen Arbeitsprozess zum Animationsvideo skizziert uns Daniel Hölzl in aller Kürze wie folgt: „Anfangs habe ich mich mit der Musik und dem Stil der Band intensiv auseinandergesetzt. Dann habe ich „einfach“ in meinem Stil begonnen, alles vom Kopf aus in schwarze Striche auf weißem Hintergrund zu verwandeln, während ich den Song circa tausendmal nebenbei gehört habe. Mit einem Drawing Tablet habe ich unzählige Zeichnungen im Adobe Illustrator gemacht, in Adobe After Effects animiert und in Adobe Premiere Pro passend zum Song geschnitten.“
Einen ersten Eindruck liefert bereits das kurze Vorstellungsvideo zur Crowdfunding Kampagne:

So werden Hölzl und Mother’s Cake in der Silvesternacht nicht nur gespannt auf das Jahr 2016 blicken, sondern checken, ob ihr Funding-Ziel von 2000€ erreicht wurde. Wenige Tage sind noch Zeit, um sie bei ihrem Vorhaben finanziell zu unterstützen. Als Gegenleistung gibt es einige Dankeschöns, die jeder Mother’s Cake Fan gerne zuhause haben dürfte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.