Vor 80 Jahren wurde Elivs Presley geboren. Um diesen Jahrestag gebührend zu begehen hat sich Spotify etwas ganz Besonderes überlegt.

Am 8. Jänner 1935 wurde in Tupelo, Mississippi ein gewisser Elvis Aaron Presley geboren. Mit 21 Jahren veröffentlichte der Musiker sein erstes Album. Auf „Elvis Presley“ fanden sich das Carl Perkins Cover „Blue Suede Shoes“ und die Little Richard Nummer „Tutti Frutti“. Das Album schlug ein wie eine Bombe, erreichte Platz 1 der amerikanischen und britischen Charts – der King of Rock’n’Roll war geboren. In seiner 21 Jahre andauernden Karriere erreichten 15 seiner Alben Platz 1 der amerikanischen Charts und seine Musik beeinflusste viele der Musiker, die in den folgenden Jahren und Jahrzehnten selbst zu Superstars werden sollten. Mit nur 42 Jahren verstarb Elvis Presley am 16. August 1977 in seinem Zuhause in Memphis, Tennesee.
Um den heutigen 80. Geburtstag des King of Rock’n’Roll gebührend zu feiern veröffentlicht der schwedische Musik Streaming Dienst Spotify eine App, die den Nutzern veranschaulichen soll, welchen Einfluss Elvis auf moderne Musiker hat.

und so funktionierts

Spotify_Elvisualization

Spotify’s Elvisualization zum 80. Geburtstag des King of Rock’n’Roll

Laut Spotify funktioniert die Anwendung wie folgt:

„Alle Nutzer der Web App geben einfach einen beliebigen Künstlernamen in das Suchfeld ein und die Verbindung zwischen dem gewählten Musiker und Elvis Presley wird umgehend dargestellt. Zusätzlich veranschaulicht die Audio-Grafik „The Elvisualization”, auf welchem Weg verschiedene moderne Musiker mit dem King musikalisch verknüpft sind.“

Gibt man beispielsweise The Rolling Stones in das Suchfeld ein, erhält man die Bestätigung, dass die Band von Elvis Presley beeinflusst wurde und erhält zusätzlich eine Playlist mit Stones und Elvis Songs. Das ist eher unspektakulär. Sucht man jedoch beispielsweise nach den Foo Fighters, erhält man die Information, dass die Band von Elvis Costello beeinflusst wurde, der wiederum stark von Elvis Presley beeinflusst wurde. Natürlich erhält man wieder eine Playlist mit einigen Songs der Künstler. So wird die Anwendung doch noch ganz brauchbar und unterhaltsam.
Ich wünsche also viel Spaß mit Spotify’s Elvisualization.

Die beliebtesten Elvis Songs auf Spotify sind übrigens Suspicious Minds, Jailhouse Rock und In the Ghetto – dies gilt sowohl für Österreich als auch weltweit.

Und wer nun wieder Lust auf die Musik des Kings bekommen hat, für den haben wir hier eine Spotify Playlist mit seinen bekanntesten Songs.

Fotocredit: Spotify

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.