Die Landung der Sonde „Philae“ erhält ihren Sountrack.

Ich möchte mal behaupten, dass dem Großteil unsereins gar nicht bewusst ist, dass wir gestern ZeitzeugInnen eines noch nie da gewesenen Erlebnisses wurden: Die Landung der Sonde „Philae“ auf dem Kometen „Tschuri„, kurz genannt: die Rosetta-Mission.

Das liegt meiner Meinung nach daran, dass die tatkräftige Medienunterstützung durch Red Bull gefehlt hat, denn ich wette an das Projekt „Stratos“ oder auch „Felix Baumgartner macht einen Basejump aus dem All“ können wir uns in 10 Jahren noch erinnern.
Wie auch immer …

Neben den vielen großen und kleinen Unterschieden, die diese beiden Erlebnisse trennen, gibt es aber einen, für uns besonders wichtigen zu erwähnen:

Die ESA (European Space Agency) hat beschlossen, diesem außerirdischen Vorfall nun einen eigenen, speziell dafür komponierten Sound zu widmen. Das gute Stück trägt den treffenden Namen „Arrival“ und wurde von keinem Geringerem als dem griechischen Komponisten „Vangelis“ geschaffen. Ein epischer Track mit grollenden Basssequenzen und spacigen Tönen unterstützt von orchestraler Musik.

„Arrival“ soll der erste von insgesamt drei Tracks sein, die von der ESA in Auftrag gegeben wurden. In erster Linie dienen sie eigentlich dazu die Videos musikalisch zu begleiten.

Wie sich „Arrival“ anhört, könnt ihr in folgendem Video erfahren:

Fotocredit: media.vrtnieuws.net

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.